Schalke News

Baum soll Naldo und Widmayer als Co-Trainer mitbringen

Naldo
Foto: imago images

Noch ist es nicht offiziell, der FC Schalke 04 hat noch keine Verpflichtung eines neuen Trainers verkündet. Doch es scheint sicher zu sein, dass es wie gestern berichtet Manuel Baum sein wird, der ab sofort Cheftrainer auf Schalke wird. Angeblich bringt er zwei interessante Personalien als Co-Trainer mit.

Manuel Baum bringt viele Aspekte mit, die auf Schalke gerade sehr benötigt werde. Er ist erstens noch jung und nicht übermäßig erfolgreich gewesen bislang – und deshalb für Schalke bezahlbar. Er ist verfügbar und willig, obwohl er zuletzt Trainer der U20-Nationalmannschaft von Deutschland war. Und er scheint auch gute Leute mitzubringen oder an die Seite gestellt zu bekommen. So lautete jedenfalls ein Gerücht, dass Naldo und Rainer Widmayer die Co-Trainer des neuen Chefs Manuel Baum werden sollen.

Naldo hatte sich vor rund einer Woche zur Situation auf Schalke geäußert. In klaren Worten bemängelte er, dass dem Club ein Leader fehle. Ob er da schon ahnte, dass er vielleicht bald wieder selbst ein solcher beim FC Schalke 04 sein könnte, wenn auch an der Seitenlinie? In jedem Fall ist es in Bezug auf die Stimmung auf Schalke ein kluger Schachzug der Verantwortlichen. Naldo war in seiner Zeit in Gelsenkirchen absoluter Publikumsliebling gewesen. Sein Weggang wurde mit großem Bedauern begleitet. Nun also voraussichtlich die Rückkehr nach nur rund zwei Jahren.

Embed from Getty Images

Beide Co-Trainer mit viel Erfahrung

Über Erfahrung als Trainer oder auch nur als Co-Trainer verfügt Naldo zwar nicht. Erst im Januar dieses Jahres hatte er mangels ausreichend interessanter Angebote seine Karriere als Spieler beendet, nachdem man den Vertrag bei AS Monaco einvernehmlich aufgelöst hatte. Naldo blickt allerdings auf die Erfahrung von nicht weniger als 506 Einsätzen als Profi, davon 358 in der Bundesliga zurück. Da er zudem als Verteidiger im Einsatz war, wird er etwas strategischer gedacht und agiert haben als ein Mittelstürmer.

Der zweite Mann, der Manuel Baum zur Seite stehen soll, ist ebenfalls kein Unbekannter im deutschen Fußball. Seit 2005 ist der Schwabe in erster Linie als Co-Trainer tätig. Dabei hat er so Stationen wie den VfB Stuttgart, TSG Hoffenheim oder Hertha BSC in seiner Vita stehen und blieb nie lange ohne Anstellung. Nun soll er also wohl auf Schalke mithelfen, den Karren wieder flott zu kriegen.