Schalke News

Kabak droht ein Nachspiel: DFB ermittelt nach der Spuck-Attacke gegen Augustinsson

Ozan Kabak
Foto: imago images

Bittere Nachrichten für den FC Schalke 04. Abwehrspieler Ozan Kabak droht nach seiner Spuck-Attacke gegen den Bremer Ludwig Augustinsson ein Nachspiel. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag bekannt gab, hat man mittlerweile die Ermittlung aufgenommen und untersucht den Zwischenfall.

Als hätten die Schalker nicht schon genügend Probleme, droht den Knappen nun auch noch eine längere Sperre von Stammspieler Ozan Kabak. Der DFB-Kontrollausschuss wird den „Spuck-Vorfall“ aus dem Heimspiel gegen Werder Bremen am vergangenen Samstag untersuchen, wie man gegenüber dem „SID“ gestern bestätigte.

Wie lange muss Schalke auf Kabak verzichten

Kabak flog bei der 1:3-Niederlage wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz und fällt damit für das kommenden Spiel gegen RB Leipzig definitiv aus. Der Türke könnte jedoch noch eine nachträgliche Sperre erhalten, aufgrund der „Spuck-Attacke“ gegen den Bremer Ludwig Augustinsson, welche von Schiedsrichter Markus Schmidt nicht geahndet wurde.

Der 20-jährige Innenverteidiger hat sich unmittelbar nach dem Spiel via Twitter bei Augustinsson entschuldigt: „Es war keine Absicht, die Sicht von außen täuscht. Ich habe so etwas noch nie gemacht und werde es auch niemals tun, da es einfach unsportlich ist. In jedem Fall, Entschuldigung an Ludwig“.

Es wird spannend zu sehen wie der DFB die Szene wertet und ob es zu einer längeren Sperre kommen wird.