Schalke News

Ralf Rangnick schließt Rückkehr zu S04 nicht aus

FC Schalke 04
Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Nach der nicht mehr wirklich überraschenden Trennung von David Wagner haben beim FC Schalke 04 die Spekulationen über den neuen Trainer richtig Fahrt aufgenommen. Während der Verein mitteilte, „in den kommenden Tagen über die Nachfolge“ informieren zu wollen, machen einige Namen die Runde, wobei womöglich ein alter Bekannter der Wunschkandidat ist.

Als wirklich realistisch wird eine Rückkehr von Ralf Rangnick zu S04 zwar nicht eingestuft, doch der 62 Jahre alte Fußball-Lehrer schloss zwei Monate nach dem Ende seiner Tätigkeit als „Head of Sport and Development Soccer“ bei Red Bull bei „Sky90“ zumindest nicht aus, ein drittes Mal auf Schalke anzuheuern.

„Ich bin seit acht Wochen frei, wenn man so will. Wenn ich jetzt sagen würde, Schalke interessiert mich überhaupt nicht, dann würde ich lügen. Natürlich ist Schalke ein Verein, mit dem ich immer verbunden bleiben werde – auch vom Herzen“, so Rangnick, der von September 2004 bis Dezember 2005 sowie von März 2011 bis September 2011 Trainer der Knappen war.

Kein klares Nein von Rangnick

Rangnick erklärte freilich auch, sich nur schwer vorstellen zu können, „dort ein drittes Mal hinzugehen“. Eine klare Absage erteilte Rangnick einem möglichen Schalker Werben allerdings auch nicht: „Aber im Fußball ’nie‘ sagen, habe ich gelernt, macht auch nicht wirklich Sinn.“

Klar wäre indes, dass eine Verpflichtung Rangnicks für Schalke nur der Anfang einer Neuaufstellung in vielerlei Hinsicht wäre. „Ich glaube, dass es perspektivisch nicht alleine mit einem Trainerwechsel getan ist“, ließ Rangnick durchblicken, dass rund um die Mannschaft viele Dinge verändert werden müssten, um „in den nächsten ein, zwei, drei Jahren, wieder zu den Top Acht Deutschlands“ gehören zu können.