Schalke News

Trotz eines fehlenden Trios – „Riesengroßer Konkurrenzkampf“ im Team

David Wagner
Foto: imago images

Wenn der FC Schalke 04 am Freitagabend mit dem Gastspiel beim FC Bayern München die 58. Saison der Bundesliga eröffnet, wird der erst zu Wochenbeginn von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Goncalo Paciencia zumindest im Kader stehen. Anders als ein Trio, für das die Partie in der Allianz Arena noch zu früh kommt.

Wie Trainer David Wagner im Rahmen der Pressekonferenz am heutigen Donnerstag erklärte, wird Matija Nastasic aufgrund seiner im Testspiel gegen den VfL Bochum (3:0) erlittenen Risswunde am Kopf erst kommende Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. „Die Wunde hat zuletzt genässt, daher konnten die Fäden noch nicht gezogen werden“, verriet Wagner, dass die mit 20 Stichen genähte Verletzung nicht den erhofften Heilungsverlauf genommen hat.

Sané und Mascarell brauchen noch Zeit

Neben Nastasic werden auch Salif Sané und Omar Mascarell nach ihren langen Verletzungspausen die Reise nach München nicht mitantreten. Beide befinden sich zwar auf einem guten Weg, sind aber noch nicht bei 100 Prozent..

Von den drei Ausfällen abgesehen kann Wagner personell aber aus dem Vollen schöpfen. Dabei ist der S04-Coach mit dem vorhandenen Aufgebot, das durch die Neuzugänge sowie die Rückkehrer von Ausleihen und Verletzungen deutlich besser aufgestellt ist als in der verkorksten Rückrunde, überaus zufrieden. „Wir haben einen richtig guten Kader und können körperlich mit jeder Mannschaft mitgehen“, so Wagner, der gleich auf mehreren Positionen die Qual der Wahl hat. „Der Konkurrenzkampf innerhalb des Teams ist riesengroß. Und genau das wünschst du dir als Trainer. Das ist richtig gut, denn aus Konkurrenzkampf entsteht Reibung, aus Reibung entsteht Energie – und Energie brauchen wir, um erfolgreich Fußball zu spielen“, nimmt der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer seine zweite Bundesliga-Saison auch wegen der Personalsituation mit einem positiven Gefühl in Angriff.