Schalke News

Schalker Wunschstürmer nach Köln? – Sebastian Andersson in der Domstadt im Gespräch

Sebastian Andersson
Foto: Matthias Kern/Bongarts/Getty Images

Während der FC Schalke 04 wohl noch eine Weile darauf warten muss, ehe die Begegnung in der ersten Runde des DFB-Pokals entweder gegen den 1. FC Schweinfurt 05 und Türkgücü München absolviert werden kann, hat der 1. FC Köln seine Pflichtaufgabe am heutigen Samstag erfüllt. Vor 300 Zuschauern im heimischen RheinEnergieStadion hatten die Geißböcke zwar anfänglich ihre liebe Mühe mit der VSG Altglienicke, setzten sich letztlich aber deutlich mit 6:0 gegen den Regionalligisten durch.

Am Rande der Partie sickerte durch, dass der kurzzeitig auch mit Schalke in Verbindung gebrachte Jhon Cordoba vor dem Absprung aus Köln steht. Den 27 Jahre alten Kolumbianer zieht es wohl zu Hertha BSC. Im Raum steht eine Ablöse von 15 Millionen Euro, die der 1. FC Köln wohl zu großen Teilen reinvestieren wird. Nicht ausgeschlossen, dass der FC auf Schalke nochmal einen Vorstoß in Sachen Mark Uth unternimmt.

Sechs Millionen Euro für Andersson?

Ebenfalls denkbar aber, dass sich die Domstädter um einen in dieser Transferperiode lange als potentiellen Schalker Neuzugang gehandelten Angreifer bemühen. Wie mehrere Medien berichten, soll der 1. FC Köln ein Auge auf Sebastian Andersson geworfen haben, der den 1. FC Union Berlin bis Anfang August per Ausstiegsklausel für rund fünf Millionen Euro hätte verlassen können. Für Schalke war diese Summe damals aber zu hoch und nun ist die Ablöse für den 29-jährigen Schweden frei verhandelbar.

Etwa sechs Millionen Euro soll Andersson, der bei Unions Pokalspiel beim Karlsruher SC angeschlagen im Kader fehlte, nun kosten. Für Schalke aktuell wohl weiterhin zu viel, winkt doch kurzfristig anders als dem Rivalen aus Köln kein größerer Transfererlös.