Schalke News

Schalke-Coach Wagner vor dem Saisonstart: „Jetzt gilt es zu kämpfen!“

David Wagner
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 startet am Sonntag in die neue Saison 2020/21. Im DFB-Pokal trifft man zum Auftakt auf den Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05. S04-Coach David Wagner zeigte sich vor dem Start in die neue Spielzeit kämpferisch.

Neue Saison, neues Glück. Nach der Horror-Rückrunde 2019/20 startet Schalke am kommenden Wochenende in die neue Spielzeit. Die Wagner-Elf bestreitet am Sonntag (15:30 Uhr) ihr erstes Pflichtspiel, im DFB-Pokal gegen den 1. FC Schweinfurt.

Auch wenn die Stimmung auf Schalke (nach wie vor) etwas angespannt ist, zeigte sich S04-Trainer David Wagner vor dem Saisonstart kämpferisch.

„Wir starten in eine neue Runde, alles fängt bei null an“

Auf der Abschluss-PK betonte Wagner, dass Schalke, wie alle anderen Klubs, von vorne beginnt: „Wir starten in eine neue Runde, alles fängt bei null an“.

Der 48-jährige hat selbst nicht damit gerechnet, dass sich die Dinge bei den Knappen in den vergangenen 12 Monaten so entwickeln. Nun gilt es laut Wagner aber diese Situation anzunehmen: „Ich hätte vor einem Jahr nicht gedacht, dass die Umstände so sein würden. Aber jetzt gilt es zu kämpfen“.

Wagner ist zufrieden mit dem Verlauf der Saisonvorbereitung: „Bis auf den Covid-19-Zwischenfall, in dessen Folge einige Spieler nur individuell trainieren durften, sind wir gut und vor allem weitestgehend verletzungsfrei durchgekommen. Jetzt wollen wir auch zeigen, dass wir uns gegenüber dem Vorjahr verbessert haben“.

Wagner hat begrenzte personelle Optionen

Personell hat sich in den letzten Wochen einiges getan, viele Spieler haben Schalke verlassen: Alexander Nübel (Bayern München), Daniel Caligiuri (FC Augsburg) und Weston McKennie (Juventus Turin) sind nicht mehr da. Mit Vedad Ibisevic (Hertha BSC) haben die Knappen bis dato nur einen neuen Spieler verpflichtet.

Ob der Bosnier auf Anhieb in die Schalker-Startelf rückt ist offen: „Er hat in dieser Woche alle Trainingseinheiten voll mitgemacht. Wir werden am Samstag entscheiden, was Sinn macht“.

Definitiv nicht mit dabei sind Abwehrspieler Salif Sané (Knie-OP) und Matija Nastasic (Kopfverletzung). Spannend wird es zu sehen wie die zurückgekehrten Leihspieler agieren. Torwart Ralf Fährmann, die Mittelfeldspieler Sebastian Rudy und Nabil Bentaleb sowie Stürmer Mark Uth haben laut Wagner „ihre Chance angenommen“.