Transfers

Neue Konkurrenz für Schalke: Leverkusen nimmt Kolasinac ins Visier

Sead Kolasinac
Foto: Rui Vieira/Pool via Getty Images

Der FC Schalke 04 wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit einer Rückholaktion von Sead Kolasniac in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge forciert der 27-jährige Bosnier selbst sein Comeback bei den Knappen. Laut der „Sport BILD“ erhalten die Schalker nun jedoch namenhafte Konkurrenz aus der Bundesliga.

Drei Jahre nach seinem Abschied aus der Fußball Bundesliga zieht es Sead Kolasinac zurück nach Deutschland. Der Linksverteidiger favorisiert demnach ein Comeback beim FC Schalke 04 und steht, Berichten zufolge, bereits in intensiven Kontakt mit S04. Das Problem: Schalke ist finanziell nicht in der Lage große Sprünge zu machen und bekommt nun im Werben um den Bosnier neue Konkurrenz aus der Bundesliga.

Leverkusen steigt in den Kolasinac-Poker ein

Wie die „Sport BILD“ berichtet, beschäftigt sich neben Schalke auch Bayer Leverkusen mit einer Verpflichtung von Kolasinac. Anders als Schalke ist die Werkself durchaus in der Lage den Abwehrspieler fest zu verpflichten und die geforderten 15 Mio. Euro Ablöse zu stemmen. Zudem kann Bayer Kolasinac eine bessere sportliche Perspektive bieten, sowohl kurz- als auch langfristig. Die Rheinländer spielen in der kommenden Saison in der Europa League und sind zudem ein dauerhafter Anwärter auf einen CL-Platz in der Bundesliga.