Transfers

Bericht: Juve steigt in den McKennie-Poker ein und bietet 25 Mio. Euro

Weston McKennie
Foto: Frederic Scheidemann/Bongarts/Getty Images

Weston McKennie wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Schalke 04 in Verbindung gebracht. Das Interesse an dem US-Amerikaner im In- und Ausland ist groß. Aktuellen Medienberichten zufolge steigt nun auch der italienische Topklub Juventus Turin in den McKennie-Poker ein.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Weston McKennie Schalke diesen Sommer verlassen möchte. Auch die Verantwortlichen bei den Knappen sind offen für einen Transfer – wenn die Ablöse stimmt. Ein Wechsel innerhalb der Fußball Bundesliga zum Ligakonkurrenten Hertha BSC ist geplatzt, der Mittelfeldspieler waren den Berlinern am Ende zu teuer. Gerüchten zufolge fordert Schalke 25 Mio. Euro für den 21-jährigen.

Das Interesse an McKennie ist dennoch groß, neben Vereinen aus der englischen Premier League, soll nun mit Juventus Turin auch ein europäischer Topklub an McKennie dran sein.

Spielt McKennie bald an der Seite von Cristiano Ronaldo

Wie „SPORT1“ berichtet, beschäftigt sich die „Alte Dame“ intensiv mit McKennie. Demnach gab es bereits einen ersten Kontakt zwischen Juve-Sportchef Fabio Paratici und Schalkes Kaderplaner Michael Reschke. Der italienische Meister wäre sogar bereit die geforderten 25 Mio. Euro Ablöse zu zahlen. Erste lose Gespräche über einen Transfer sollen bereits stattgefunden haben.

Auf Schalke hofft man auf einen lukrativen McKennie-Transfer im Sommer und geht kein Risiko ein. Der US-Amerikaner hat im Schalke-Trainingslager ein Zweikampfverbot erhalten, um keine Verletzung zu riskieren. Aktuell trainiert der Mittelfeldspieler nur individuell.

Neben Juve soll auch der FC Southampton mit Ex-Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl an McKennie interessiert sein.