Schalke News

4:5-Pleite gegen den SC Verl – Rückkehrer Uth und Skrzybski treffen

Steven Skrzybski
Foto: imago images

Nach dem offenbar gescheiterten Wechsel zu Hertha BSC kam Weston McKennie am gestrigen Samstag im Testspiel des FC Schalke 04 gegen den SC Verl wieder zum Einsatz. Der US-Nationalspieler, der im ersten Vorbereitungsspiel gegen den VfL Osnabrück (5:1) wegen seines freilich nach wie vor bevorstehenden Abgangs nicht eingesetzt worden ist, konnte die unerwartete 4:5-Niederlage gegen den Drittliga-Aufsteiger aber auch nicht verhindern.

Die rund 300 Zuschauer, die gemäß der aktuellen Bestimmungen der nordrhein-westfälischen Corona-Schutzverordnung unter Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzvorkehrungen im Parkstadion dabei sein durften, sahen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, die über jeweils 60 Minuten (bzw. 4×30 Minuten) angesetzt waren. Während in der ersten Stunde satte neun Tore fielen, gab es nach einem Komplettwechsel von Schalkes Trainer David Wagner im zweiten Durchgang keine Treffer mehr.

Wagner konnte insbesondere in den ersten 60 Minuten einige Erkenntnisse gewinnen, positiver wie negativer Art. Wenig erfreulich war natürlich die Defensivarbeit, die Verls Patrick Schikowski gleich zu drei Treffern nutzte. Zlatko Janjic und Sascha Korb schafften es ebenfalls, den zu Beginn im Tor stehenden Ralf Fährmann zu überwinden.

Am Dienstag gegen Uerdingen

Positiv war dafür, dass gleich vier Treffer gelangen, die allesamt von Offensivspielern erzielt wurden. Hervorgetan hat sich vor allem der zuletzt mit Fortuna Düsseldorf abgestiegene Steven Skrzybski mit einem Doppelpack. Aber auch der vom 1. FC Köln zurückgekehrte Mark Uth, dessen Verbleib weiterhin nicht ganz sicher scheint, und Benito Raman konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Bereits am Dienstag (18 Uhr) wartet, wiederum vor bis zu 300 Zuschauern im Parkstadion, mit dem KFC Uerdingen der nächste Drittligist als Testgegner. Dann gilt es, eine bessere Balance aus Defensive und Offensive zu finden.