Schalke News

Charity-Aktion von Mike Büskens: „Mike macht Meter“

FC Schalke 04
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Er ist ein „Eurofighter“ und war absoluter Publikumsliebling auf Schalke: Mike Büskens. Wie er selbst schreibt, lebt und arbeitet er seit 28 Jahren in Gelsenkirchen, wo er sich wohlfühlt, was bekanntlich nicht selbstverständlich ist. Nun möchte „Buyo“, wie er mit Spitznamen heißt, etwas für die Menschen in Gelsenkirchen tun. Deshalb hat er die Charity-Aktion „Mike macht Meter“ bei Instagram ins Leben gerufen.

Woraus besteht das Ganze? Das ist einfach erklärt. Jeder, der mitmachen möchte, soll sich 04 Kilometer bewegen, ob Gehen, Laufen, Radfahren oder Reiten. Anschließend soll sie oder er 04 Euro an diese neue Aktion spenden. Das Geld geht dann an verschiedene Einrichtungen in Gelsenkirchen, die die Menschen unterstützen, welche es gebrauchen können. Danach sollten die Teilnehmerinnen möglichst noch 04 andere Teilnehmer für die Aktion gewinnen – und außerdem ein Foto von ihrem Lauf etc. bei Instagram posten, auf dass Mike Büskens dies in seinem extra dafür gegründeten Account ebenfalls zeigen lassen kann.

Etwas ausführlicher formuliert hat Mike Büskens das Ganze auf der Seite der Stiftung Schalker Markt, dessen Kuratoriumsmitglied er ist. Nach einem jüngsten Bericht in einer Lokalzeitung kommt die Sache in Bezug auf Teilnehmer wohl so langsam ins Rollen (und Gehen).

Embed from Getty Images

Asamoah läuft bei Büskens mit

Schon „einige Hundert“ Menschen hätten an der Aktion teilgenommen und auch dementsprechend gespendet, berichtet Mike Büskens in den Medien. Darunter sogar eine Frau mit Rollator!

Gekommen war ihm die Idee, selbst überhaupt regelmäßig Laufen zu gehen in der Zeit des Corona-Lockdowns. Da er Bilder davon auf seinem Instagram-Account postete, inspirierte er wohl auch andere Menschen dazu. Unter anderem zwei Mädchen, die ihm dies berichteten, als sie ihn auf Schalke sahen. Büskens dachte, dass dies dann ja vielleicht auch noch mehr Leute inspirieren könnte und startete seine Aktion unter dem Dach der Stiftung.

Benjamin Stambouli und Omar Mascarell aus dem aktuellen Kader der Profis des FC Schalke 04 sind auch schon mitgelaufen, dazu hat Mike Büskens in Gerald Asamoah und Rene Lewejohann weitere Mitstreiter aus seiner Zeit als aktiver Spieler gefunden.

Die erste Spende wird an die Aktion „Warm durch die Nacht“ gehen, die sich um Obdachlose (nicht nur) in Gelsenkirchen kümmert. Danach sollen jeweils andere Aktionen mit einer Spende bedacht werden, später sollen auch die Teilnehmerinnen von „Mike macht Meter“ mitentscheiden dürfen. In jedem Fall ein typisches Beispiel gelebter Schalker Solidarität.