Transfers

Schalke bietet für Schwolow – Hertha wohl auch interessiert

https://www.sport.es/es/noticias/barca/los-planes-del-barcelona-para-coutinho-7875787
Foto: Stephen Pond/Getty Images

Die Gerüchte existieren um ein Interesse des FC Schalke 04 an einer Verpflichtung von Alexander Schwolow schwelen schon lange. Nun verdichten sie sich. Angeblich hat Schalke bereits ein Angebot über sechs Millionen beim seinem aktuellen Club SC Freiburg hinterlegt. Sein Kommen würde einiges bei den anderen Torhütern des S04 verändern.

Dass man beim FC Schalke derzeit am großen Umbau arbeitet, ist allgemein bekannt. Und dass man trotz der Rückkehr von Ralf Fährmann von seiner doppelten Leihe nach England und Norwegen auch auf der neuralgischen Torhüterposition etwas tun möchte, ist ebenso bekannt. Im Gespräch war dabei immer wieder Alexander Schwolow, der nun schon seit etlichen Jahren erfolgreich das Tor des SC Freiburg in der Bundesliga hütet. Nun soll ein Angebot des FC Schalke 04 existieren, das sich auf immerhin sechs Millionen Euro Ablöse beläuft. Ein paar Euro hat man wohl auf Schalke doch noch für seine Kaderplanung zur Verfügung. Interesse von Alexander Schwolow an einem Wechsel soll vorhanden sein. Klar ist der Wechsel an die Emscher damit aber noch nicht. Denn wie
Sport.de berichtet soll auch Hertha BSC Interesse an den Diensten des Tormannes haben. Und in Berlin hat man dank eines Investors zurzeit ein paar mehr Euro für Investitionen in den Kader, was sich dann wohl auch im Gehalt von Schwolow niederschlüge.

Embed from Getty Images

Schwolow bald ein Schalker

Sportlich sind die Perspektiven allerdings bei beiden Clubs, nimmt man die vergangene Saison als Maßstab, schlechter als bei seinem gegenwärtigen SC Freiburg. Nur zu verdienen gibt es dort eben nicht so viel, zudem steht man dort nicht so sehr im Fokus der Fußball-Öffentlichkeit wie auf Schalke oder in der Hauptstadt Berlin.

Interessant ist allerdings, dass Ralf Fährmann mit der Rolle als Nr. 2 wohl nicht zufrieden wäre. Im Falle einer Verpflichtung von Schwolo, der dann ziemlich sicher die Nr. 1 wäre, würde sich Fährmann einen neuen Verein suchen. Da für den zuletzt wenig überzeugenden Markus Schubert dasselbe gilt, bräuchte der FC Schalke 04 noch einen einigermaßen fähigen zweiten Mann hinter Alexander Schwolow. Die Hoffnung ist nicht gering, dass dieser dazu beitragen könnte, ein paar mehr Punkte festzuhalten, als dies in der abgelaufenen Saison den gleichermaßen glücklos agierenden Markus Schubert und Alexander Nübel gelang.