Transfers

Folgt Jeremy Ngakia auf Jonjoe Kenny?

Jonjoe Kenny
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Image

Drei Gelegenheiten hat der FC Schalke 04 in dieser Saison noch, seine mittlerweile 13 Spiele währende Sieglosserie zu beenden. Ein halbwegs ordentlicher Saisonabschluss wäre auch deshalb wichtig, um mit einem zumindest passablen Gefühl in die Sommerpause gehen zu können. Eine Sommerpause, in der sich im Kader von Trainer David Wagner einiges tun könnte.

Auch auf der rechten Abwehrseite, für die Daniel Caligiuri wohl künftig als Alternative wegfällt. Der 32-Jährige, der dem Vernehmen nach gerne bleiben würde, soll aus Kostengründen keinen neuen Vertrag erhalten und vor einem Wechsel zum FC Augsburg stehen. Ob Jonjoe Kenny, der nur vom FC Everton ausgeliehen ist und an 29 von 31 Spieltagen als Rechtsverteidiger in der Startelf stand, auch in der nächsten Saison noch das königsblaue Trikot tragen wird, ist derweil fraglich. Eine feste Verpflichtung des 23-jährigen Engländers wird Schalke jedenfalls kaum stemmen können.

Auch Watford interessiert

Möglicherweise haben die Schalker Verantwortlichen aber bereits den nächsten jungen Rechtsverteidiger von der Insel an der Angel. Laut der „Daily Mail“ hat Jeremy Ngakia ein Angebot von West Ham United zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages abgelehnt und nun mehrere Optionen. Darunter soll neben dem FC Watford auch Schalke sein. West Ham hat die Hoffnung auf einen Verbleib aber noch nicht aufgegeben.

Der 19-jährige Ngakia bestritt in dieser Saison bisher vier Spiele in der Premier League. Just als sich der Youngster im Februar und März bei vier 90-Minuten-Einsätzen ins Team gespielt hatte, sorgte die Corona-Pandemie für eine Unterbrechung zu einem aus Spielersicht äußerst ungünstigen Zeitpunkt.