Schalke News

Riether über eine mögliche Höwedes-Rückkehr: „Das ist eher unwahrscheinlich“

Benedikt Höwedes
Foto: MARCO BERTORELLO/AFP via Getty Images

Ex-Schalker Benedikt Höwedes hat seinen Vertrag bei Lokomotive Moskau aufgelöst und möchte kommende Saison wieder in Deutschland spielen. Aktuellen Gerüchten zufolge ist eine Rückkehr zu den Knappen nicht ausgeschlossen. Nun hat sich Sascha Riether diesbezüglich geäußert und die Meldungen eher zurückhaltend kommentiert.

Nach 16 Jahren im Verein wechselte Benedikt Höwedes im Sommer 2017 zu Juventus Turin und landete ein Jahr später in Russland bei Lokomotive Moskau. Nach knapp zwei Jahren in Russland möchte der Abwehrspieler wieder zurück nach Deutschland. Wohin ist derzeit noch offen.

Während Fans und Medien über eine Rückkehr zum FC Schalke 04 spekulieren, zeigen sich die Verantwortlichen diesbezüglich deutlich zurückhaltender.

„Wir sind in der Innenverteidigung gut aufgestellt“

Gegenüber den „Ruhr Nachrichten“ äußerte sich Riether wie folgt dazu: „Ich kenne Benny sehr gut. Er hat mich an die Hand genommen, als ich zu Schalke gewechselt bin. Wir wissen, dass er ein blau-weißes Herz hat. Man soll zwar niemals nie sagen, aber ich halte seine Rückkehr für eher unwahrscheinlich.“ Der Hauptgrund liegt laut dem Koordinator des königsblauen Lizenzbereichs darin, dass Schalke in der Innenverteidigung „bereits gut aufgestellt ist“.

Bei Benjamin Stambouli hingegen sieht es anscheinend besser aus als gedacht. Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass der Franzose die Knappen im Sommer verlassen könnte. Riether dementierte diese Meldungen: „Es hat nie einer gesagt, dass Benji definitiv geht. Ich hoffe, dass er über den Sommer hinaus bleibt“. Der Vertrag des 29-jährigen läuft Ende Juni aus.