Schalke News

Auf der Ursachenforschung: Der Schalke-Absturz in Zahlen

Salif Sane
Foto: imago images

Der FC Schalke 04 befindet sich weiterhin im freien Fall. Die Knappen kassierten am vergangenen Wochenende, beim 0:1 gegen Werder Bremen, ihre vierte Liga-Pleite in Folge und sind nun mehr seit elf Spielen in Folge ohne Sieg. Schaut man sich die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten an, wird man schnell feststellen, woran das liegt.

Zahlen lügen bekanntlich nicht, so auch beim FC Schalke 04. Auf der Ursachenforschung werden die Verantwortlichen der Knappen eine ganze Reihe an Stellschrauben finden, an denen David Wagner und sein Team in den verbliebenen fünf Bundesliga-Spiele noch drehen können.

Vor allem der Offensivmotor stottert gewaltig

Man muss kein Trainerfuchs sein, um zu erkennen, dass Schalke vor allem in der Offensive massive Probleme hat. Fünf Tore aus 12 Rückrunden-Spielen sprechen für sich. Während die Schalker in der Hinrunde noch 5,8 Torchancen pro Partie hatten, ist dieser Wert um die Hälfte auf 2,9 gesunken. Aber nicht nur die reine Quantität hat abgenommen, auch die Qualität: In der ersten Saisonhälfte lag die Chancenverwertung noch bei ordentlichen 29,6 Prozent, aktuell sind es 15,6 Prozent.

Auffällig zudem: Statt 116 Kilometern im Schnitt laufen die S04-Profis im neuen Jahr plötzlich nur noch 112,7 pro Partie.

Wie Wagner diese Defizite in den Griff bekommen möchte ist offen. Der 48-jährige scheint derzeit jedoch wenig Lösungsansätze zu haben.