Schalke News

Negativserie gegen Bremen – Zuletzt drei Heimpleiten in Folge

Benjamin Stambouli
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Geht der Negativtrend des FC Schalke 04 weiter, droht am Wochenende sogar die untere Tabellenhälfte. Nachdem in der Winterpause noch ein Mitmischen um die Champions League bis zum Schluss möglich schien, könnten die Königsblauen im Falle einer weiteren Pleite nun sowohl von Hertha BSC als auch vom 1. FC Köln überflügelt werden.

Soweit sollte es aber besser nicht kommen, damit es im Umfeld nicht noch unruhiger als ohnehin schon wird. Ein Heimsieg gegen den SV Werder Bremen wäre deshalb natürlich von enormer Bedeutung. Die letzten Duelle mit den Grün-Weißen machen aber eher ebenso wenig Hoffnung auf die Trendwende wie der jüngste Bremer Aufschwung mit vier Zählern aus zwei Spielen.

Bitteres Pokal-Aus in der vergangenen Saison

Schalke hat zwar das Hinspiel in Bremen mit 2:1 gewonnen, zuvor aber vier Direktduelle am Stück verloren. Darunter gleich die letzten drei Begegnungen mit Werder in der Veltins-Arena. 2017/18 unterlagen die Knappen Bremen zu Hause mit 1:2 und vergangene Saison setzte es eine 0:2-Pleite. Die sicherlich bitterste Schlappe war aber das Pokal-Aus im Viertelfinale der zurückliegenden Spielzeit. Milot Rashica und Davy Klaassen sorgten am 3. April 2019 für einen Bremer 2:0-Erfolg und damit auch den Einzug ins Halbfinale, wo für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt dann allerdings der FC Bayern München Endstation war.

Besser liest sich die Gesamtbilanz der bisherigen Schalker Heimspiele gegen Bremen. Von 57 Duellen gewann S04 mit 28 beinahe die Hälfte und verlor bei 13 Remis nur 16. Insgesamt, also unabhängig vom Spielort, hat Schalke auch die Nase vorne, bei 47 Siegen, 22 Unentschieden und 45 Niederlagen aber nur hauchdünn.