Transfers

Levent Mercan im Visier von Fenerbahce Istanbul?

Jochen Schneider
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Dank der Niederlagen des SC Freiburg (0:1 gegen Werder Bremen) und des VfL Wolfsburg (0:2 gegen Borussia Dortmund) kann der FC Schalke 04 am heutigen Sonntag auf Platz sechs zurückkehren. Mit einem Sieg gegen den FC Augsburg würden sich die Königsblauen wieder in die Pole Position um die Europa League bringen, müssen dafür aber im Vergleich zum Revierderby in Dortmund sicher deutlich zulegen.

Zumindest im Kader stehen dürfte Levent Mercan, der allerdings seit dem zweiten Spieltag nicht mehr zum Einsatz gekommen ist. Der 19-Jährige sitzt zwar in der Regel auf der Bank, ist nach Einschätzung von Trainer David Wagner im Moment aber offenkundig etwas hinten dran. Nichtsdestotrotz hält man auf Schalke große Stücke auf das Mittelfeldtalent, dem mit einem bis 2023 laufenden Vertrag ausgestattet die Zukunft gehören soll.

Fenerbahce scoutet in Deutschland

Daher dürften die Schalker Verantwortlichen auch gelassen mit einem Bericht der türkischen Tageszeitung „Takvim“ umgehen. Laut diesem soll sich Fenerbahce Istanbul verstärkt in Deutschland nach türkischstämmigen Top-Talenten umsehen. Und dabei soll auch Mercan ins Blickfeld Fenerbahces geraten sein. Dass sich Schalke ernsthaft mit einem Verkauf des beidfüßigen Offensivmannes beschäftigt, der im Herbst sein Debüt in der deutschen U20-Nationalmannschaft feierte, ist allerdings wenig wahrscheinlich.

Zumindest denkbar scheint aber, dass Schalke zu einer Ausleihe bereit wäre, sollte sich im Sommer ein Klub finden, der Mercan regelmäßige Spielpraxis auf vergleichsweise hohem Niveau bietet.