Schalke News

Der Existenzkampf geht weiter: Schalke verpfändet seine TV-Gelder

Sky
Foto: Matthias Kern/Bongarts/Getty Images

In den vergangenen Wochen und Tagen gab es viele Gerüchte und Spekulationen rund um den FC Schalke 04 und eine drohende Insolvenz. Laut der „Sport BILD“ stemmen sich die Verantwortlichen in Gelsenkirchen mit allen Mitteln gegen den finanziellen Kollaps. Demnach haben die Knappen dafür sogar die fälligen TV-Gelder bereist verpfändet.

Gehaltsverzicht der Profis, Kurzarbeit, Steuerstundungen und Fan-Unterstützung, der FC Schalke 04 hat in den vergangenen Wochen zahlreiche Maßnahmen im Kampf um das „finanzielle Überleben“ eingeleitet. Schalke war bereits vor der Corona-Krise mit knapp 200 Mio. Euro ein „wankender Riese“. Die aktuelle Lage hat das ganze nochmals verschärft.

Nach Informationen der „Sport BILD“ haben die Verantwortlichen auf Schalke nun einen weiteren Schritt im Kampf um die Existenz eingeleitet.

Schalke verpfändet seine TV-Gelder von Sky & Co.

Aktuellen Medienberichten zufolge gehört Schalke zu jenen Vereinen in er Bundesliga, die auf die ausstehende Zahlung der TV-Gelder angewiesen ist, um eine bevorstehende Insolvenz abzuwenden. Wann die TV-Gelder von Sky & Co. jedoch fließen ist nach wie vor ungewissen. Die DFL betonte zuletzt, dass es keine Einigung mit den Rechteinhabern geben würde.

Wie die „Sport BILD“ berichtet, geht Schalke nun in die Offensive. Demnach hat der Revier-Klub seinen Anteil an den TV-Geldern in Höhe von 16 Mio. Euro an Dritte verpfändet. Damit kann Schalke direkt auf das Geld zurückgreifen und muss nicht auf eine Einigung zwischen Sky und der DFL warten.