Schalke News

Horst Heldt wäre fast zum S04 zurückgekehrt

FC Schalke 04
Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Der aktuelle Manager des 1. FC Köln stand im Sommer 2019 kurz vor einer Rückkehr zum FC Schalke 04. Dort war er bereits von 2010 bis 2016 in dieser Funktion tätig gewesen, zunächst unter Felix Magath, nach dessen Demission als Alleinverantwortlicher. Doch wie man weiß, wurde aus dieser Rückkehr nichts.

Wie die Sportzeitschrift Reviersport berichtet, gab es durchaus ernsthafte Gespräche in jenem Sommer. Inhalt war, ob eine Rückkehr von Horst Heldt zu den Knappen sinnvoll sein könnte. Dafür hatte Heldt sich mit dem aktuellen Sportvorstand von Schalke, Jochen Schneider, getroffen. Dabei war angedacht, dass Heldt zusammen mit Schneider und dem „Kaderplaner“ Michael Reschke ein Dreier-Team hätte bilden sollen.

Letztlich kam man dabei aber zu dem Schluss, dass solch eine Dreierkonstellation zu unpraktisch gewesen wäre. Im Prinzip wäre es wohl für die vorhandenen Aufgaben ein Kopf zu viel gewesen. So befand jedenfalls der Verein FC Schalke 04, weshalb er Abstand von einer Rückkehr seine langjährigen Managers nahm.

All das berichtete Horst Heldt im Gespräch mit der WAZ, von dem Reviersport berichtet. Warme Worte für den Club S04 hat Heldt dabei natürlich auch parat, der damals nicht im Unfrieden geschieden war. „Ich war megastolz, bei diesem großen Verein zu arbeiten.“

Embed from Getty Images

Heldt weinte beim Abschied von Schalke 04

Und geweint habe er auf seinen beruflichen Stationen in seinem Leben nur ein einziges Mal, und das sei bei jenem Abschied vom FC Schalke 04 gewesen. „Damit ist alles gesagt“, schloss Heldt seinee Ausführungen zu diesem Thema. Damals hatte Horst Heldt es sich nicht nehmen lassen, sich auch im Stadion von allen Fans zu verabschieden, die ihn durchaus mit viel Applaus würdigten.

Nun ist der gebürtige Bad Honnefer mit seinem Job beim 1. FC Köln deutlich näher an der Heimat. Und zuletzt lief es sportlich bei dem nur schwer in die Saison gestarteten Club auch wieder besser. In die Sphären von Schalke werden die Kölner aber wohl erstmal nicht vorstoßen können.

So sei auch das neue Trainingsgelände des FC Schalke 04 deutlich größer, gewaltiger als jenes vom 1. FC Köln. Das müsse man auch als Kölner neidlos anerkennen, wie es Horst Heldt formuliert.

Anlass für das Gespräch war natürlich die Begegnung zwischen seinem aktuellen und seinem ehemaligen Club in der Bundesliga heute Abend um 18.30 Uhr. Dann spielt der FC Schalke 04 im Rhein-Energie-Stadion des 1. FC Köln um Punkte und gegen seine eigene Krise an – und gegen seinen früheren Manager.