DFB-Pokal

Stimmen zum Pokal-Fight gegen Berlin: „Es war ein tolles Fußballspiel für jeden Zuschauer“

David Wagner
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Die Erleichterung und der Jubel nach dem 3:2-Pokal-Erfolg gegen Hertha BSC Berlin sind groß auf Seiten der Schalker. Spieler und Verantwortlichen zeigten sich nach dem Spiel sichtlich erleichtert.

Wenige Tage nach dem mageren 0:0-Unentschieden bekamen die knapp 55.000 Zuschauer in der ausverkauften Veltins Arena ein echtes Pokal-Spektakel zu sehen, welches glücklicherweise mit einem 3:2-Sieg für Schalke zu Ende gegangen ist.

S04-Coach David Wagner lobte seine Mannschaft nach dem Spiel für das hohe Engagement, welches sie nach dem 0:2-Rückstand an den Tag gelegt hat: „Ein verdienter Sieg für uns, weil die Jungs wahnsinnig viel investiert haben. Es war ein tolles Fußballspiel für jeden Zuschauer.“

Seinen Platzverweis in der Verlängerung kommentierte Wagner wie folgt: „Dafür habe ich keinerlei Erklärung. Ich habe mir die Bilder angeschaut, meine Hand war auf seinem Hals, ja. Ich versuche aber mehr, dass alle die Balance halten. Der Spieler wirft dann die Wasserkiste hin.“

Siegtorschütze Benito Raman zeigte sich nach dem Abpfiff überglücklich: „Die erste Halbzeit war schwierig und wir haben nicht gut gespielt. Im zweiten Abschnitt haben wir aber ein anderes Gesicht gezeigt. Das war ein super Abend!“

Hertha-Coach Jürgen Klinsmann haderte indes über die mangelhafte Chancenverwertung seiner Mannschaft: „Wir haben 70 Minuten überragend gespielt. Wir haben das Spiel kontrolliert und hätten das dritte Tor machen müssen.“

Zudem sah er in der Gelb-Roten Karte von Torunarigha den Schlüsselmoment der Partie: „Der Spieler von Schalke bekommt keine gelbe Karte, er lässt sich auf eine emotionale Reaktion ein und bekommt Gelb-Rot. Wir verlieren einen Spieler, wir verlieren das Spiel“