Schalke News

Medien: Schalke plant mit einer dauerhaften Verpflichtung von Todibo

Jean-Clair Todibo
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Mit Jean-Clair Todibo ist dem FC Schalke 04 ein echter Transfer-Coup im Winter gelungen. Die Knappen haben den 20-jährigen Franzosen bis zum Ende der Saison vom FC Barcelona ausgeliehen. Wie der „kicker“ berichtet beabsichtigen die Verantwortlichen in Gelsenkirchen kommenden Sommer die Kaufoption für den Innenverteidiger zu ziehen, unabhängig davon ob dieser in der Rückrunde regelmäßig zum Einsatz kommt oder nicht.

Jean-Clair Todibo gehört laut Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider zu den „größten Innenverteidiger-Talenten in Europa“. Obwohl der junge Franzose bis dato noch keine einzige Minute für S04 absolviert hat, gibt es bereits Diskussionen darüber ob dieser eine langfristige Zukunft auf Schalke hat.

Laut dem „kicker“ genießt Todibo ein sehr hohes Ansehen bei den Schalke-Verantwortlichen, so sehr, dass der Klub demnach bereit sein soll kommenden Sommer die fixe Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro (zzgl. 5 Millionen Euro Bonus-Zahlungen) für den 20-jährigen Innenverteidiger zu bezahlen.

Setzt sich Todibo gegen Nastasic und Kabak durch?

Embed from Getty Images

Mit Matija Nastasic und Ozan Kabak hat David Wagner ein neues Stamm-Duo für das Abwehrzentrum bei S04 gefunden. Der Serbe und der Türke sind gesetzt und haben zuletzt starke Leistungen gezeigt. Im Februar kehrt zudem Benjamin Stambouli (Fußverletzung) zurück, im März soll Salif Sane (Außenmeniskusriss im linken Knie) sein Comeback feiern. Damit hätte Wagner, mit Todibo, insgesamt fünf etatmäßige Innenverteidiger zur Auswahl.

Es wird spannend zu sehen, ob die Leihgabe von Barcelona sich bei diesem großen Konkurrenzkampf durchsetzen kann. Nach Informationen des „kicker“ hat dies jedoch keinerlei Auswirkungen auf dessen Zukunft bei den Knappen. Denn auch wenn Todibo nicht regelmäßig spielen sollte, sind die Schalke gewillt die zweit höchste Ablösesumme in der Vereins-Geschichte für den Youngster zu bezahlen.