Schalke News

Attraktive eSport-Aktivitäten: Schalke winkt ein echter Geldsegen

Alexander Jobst
Foto: Andreas Rentz/Getty Images

Seit mehr als zwei Jahren ist der FC Schalke 04 mittlerweile im professionellen eSport-Bereich aktiv. Während das Schalker-Engagement zu Beginn noch belächelt wurde, hat sich der neue Geschäftszweig mittlerweile zu einem attraktiven Investment entwickelt. Laut S04-Vorstand Alexander Jobst werden die Knappen in Zukunft weiterhin in den eSport investieren.

Satte 8 Millionen Euro hat Schalke im November 2018 ausgegeben um sich einen Startplatz in der europäischen League of Legends-Liga zu sichern. Die Kritik an dieser Entscheidung war damals groß in Gelsenkirchen. Viele Fans konnten nicht verstehen, warum ein Fussball-Verein so viel Geld in ein professionelles „Videospiel-Team“ investiert. Laut der „Sport BILD“ hat sich dieser Schritt jedoch gelohnt. Schalke feierte in der jüngeren Vergangenheit nicht nur große Erfolge, sondern konnte sein Investment auch verdreifachen.

Medien: Ein Verkauf der Schalker eSport-Sparte würde 25 Millionen Euro einbringen

Embed from Getty Images

Tim Reichert, Chief Gaming Officer bei S04, äußerte sich in der „Sport BILD“ erstmals über konkrete Zahlen. Demnach winkt den Königsblauen bei einem Verkauf seiner eSport-Sparte ein satter Gewinn: „Bei einem Verkauf würden wir mit 25 Millionen Euro kalkulieren.“

Ein Ausstieg aus dem eSport-Bereich ist laut Alexander Jobst, Vorstand Marketing Gaming, jedoch nicht geplant, im Gegenteil: „Wir haben von Beginn an ein langfristiges und nachhaltiges Engagement angestrebt, um weiter wachsen zu können und für zukünftige Investitionen bereit zu sein.“

Neben einem eigenem League of Legends-Team, ist Schalke auch im eFootball aktiv und spielt in der eFootball.Pro League vom Spielehersteller KONAMI. Auch hier erwirtschaftet man Gewinne, wie hoch ist jedoch nicht bekannt.