Schalke News

Der Aufstieg hat seinen Preis: Auf Schalke wird das Bier teurer

Foto: imago images

Bei dieser Nachricht müssen viele Schalker Fans erst einmal tief schlucken. Im Stadion steigt nach fünf Jahren der Bierpreis. Zuschauer, die sich mit einem kalten Bier erfrischen möchten, müssen in der neuen Saison tiefer in ihr Portemonnaie greifen. Statt 4,20 Euro kostet ein halber Liter Gerstensaft künftig 4,60 Euro.

Die allgemeine Preissteigerung macht auch vor den Eingangstoren der Veltins-Arena nicht halt. 40 Cent mehr müssen durstige Besucher künftig für einen Becher Bier zahlen. Das gab der Revierklub am Donnerstag bekannt. Grund für die Teuerung seien demnach die höheren „Beschaffungskosten verschiedener Rohstoffe“. Dies, so heißt es in der Nachricht, führe letztlich auch zu „einer deutlichen Kostensteigerung in der Produktion von Bier“.

Großes Verständnis bei den Fans

In den sozialen Medien drehen sich die Diskussionen ausnahmsweise nicht über mögliche Ab- oder Neuzugänge. Auch der Spielplan in der Bundesliga steht nicht im Zentrum vieler Äußerungen. Wichtigstes Thema ist aktuell der gestiegene Getränkepreis. Auch heute noch bilden für viele Fans Fußball, Bratwurst und Bier eine untrennbare Einheit. Die meisten Anhänger von S04 zeigen allerdings Verständnis für die Erhöhung und wollen sich von den zusätzlichen 40 Cent für ein Bier nicht abschrecken lassen.

Aber der FC Schalke 04 hat auch gute Nachrichten zu verkünden. Künftig besteht die Möglichkeit, am Arena-Kiosk zum Bezahlen nicht nur die Knappenkarte zu nutzen, sondern auch andere gängige bargeldlose Verfahren. Außerdem verweist Königsblau auf konstante Preise für Eintrittskarten – „im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern“.

Erhalten bleibt der Kinder- und Jugendpreis für Heimspieltickets, der in der vergangenen Zweitligasaison  eingeführt wurde. Mit den günstigeren Preisen soll es auch jungen Schalke-Fans möglich sein, die Partien in der Bundesliga im Stadion zu erleben.