Schalke News

Aufstiegshelden müssen gehen – Aus für fünf Schalker Profis

Salif Sane
Foto: imago images

Die Feierlichkeiten rund um den Aufstieg in die Bundesliga sind gerade erst abgeklungen. Jetzt ist Erholung nach einer anstrengenden Saison angesagt. Während einige Schalker Profis Entspannung am Strand genießen, müssen sich fünf Spieler des Revierklubs einen neuen Arbeitgeber suchen. Martin Fraisl (29), Andreas Vindheim (26), Marc Rzatkowski (32), Salif Sané (31) und Yaroslav Mikhailov (18) haben bei S04 keine Zukunft. Für sie kam jetzt das Aus.

Via Twitter teilte Schalke 04 mit, dass die genannten Fünf den Verein nach Ablauf ihrer Verträge verlassen werden. Das seien „keine einfachen Entscheidungen“ gewesen, teilte Sportdirektor Rouven Schröder (46) mit, „insbesondere nach so einem erfolgreichen Jahr und dem Aufstieg mit der Zweitliga-Meisterschaft“. Er betonte, dass sie „als Aufstiegs-Helden […] für immer ein Teil der Schalker Historie“ bleiben würden. Ebenfalls gehen wird nach Auskunft des Vereins Kult-Co-Trainer Peter Hermann (70). Dieser, so der Sportdirektor, habe mit „seiner ruhigen Art und seinem großen Erfahrungsschatz“ eine wichtige Rolle gespielt. Hermann sei „eine große Bereicherung für unser Trainer-Team“ gewesen, urteilte Schröder.

Weitere Abgänge sind wahrscheinlich

Keeper Fraisl stand zwar in 26 Zweitligapartien auf dem Platz. Doch obwohl er sich im Kampf um den Platz im Tor gegen Ralf Fährmann (33) durchsetzen konnte, gelang es ihm nie, Restzweifel an seinen Fähigkeiten auszuräumen. Dies gilt ebenso für Rechtsverteidiger Vindheim, dessen Leihe von Sparta Prag im Sommer endet. Die Kaufoption über 1,3 Millionen Euro zieht Schalke nach Informationen der „Bild“ nicht. Der Norweger begann furios mit einem Tor und einer Vorlage beim 5:0 in Aue. Eine Wadenverletzung führte jedoch zu einer wochenlangen Auszeit. Letztlich bestehen Zweifel an seiner Erstligareife.

Zenit St. Petersburg-Leihgabe Mikhailov absolvierte lediglich 281 Zweitligaminuten für die Knappen. Er muss ebenso gehen wie Rzatkowski, in dessen Bilanz sogar nur sieben Spielminuten stehen. Abschied nehmen heißt es nach vier Jahren für Sané, der mit einem Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro einer der Top-Verdiener im Kader ist. Sein Vertrag läuft in diesem Sommer aus. Weitere Abgänge könnten folgen. Torwart-Oldie Michael Langer (37) haben ebenso wie Reinhold Ranftl (30) wohl keine Zukunft auf Schalke. Letzterer besitzt jedoch noch einen Vertrag bis 2024.

Bleiben sollen dagegen Ko Itakura (25), Dong-gyeong Lee (24) sowie Darko Churlinov (21). Bei diesen Leihspielern stehen aber noch Verhandlungen mit den Stammvereinen an.