Transfers

Transfergerücht: Schalke an Heidenheims Tobias Mohr interessiert

Tobias Mohr
Foto: IMAGO

Noch ist nicht klar, in welcher Liga Schalke 04 in der Saison 2022/23 antritt. Doch die Verantwortlichen um Sportdirektor Rouven Schröder (46) werkeln bereits eifrig am Kader für die nächste Spielzeit. Ein möglicher Kandidat soll Tobias Mohr (26) von Liga-Konkurrent 1. FC Heidenheim sein.

Nach Informationen der „Bild“ soll eine Verpflichtung des gebürtigen Aacheners nicht vom Aufstieg abhängig sein. Bei Königsblau hält man den linken Außenbahnspieler aber auch für bundesligatauglich. Tobias Mohr, Neffe des einstigen Erstligaprofis Jürgen Mohr (Hertha BSC, Eintracht Frankfurt), gilt als Alternative für den von AZ Alkmaar ausgeliehenen Thomas Ouwejan (25). Für den Niederländer greift bei der Rückkehr ins Oberhaus eine Kaufpflicht über rund zwei Millionen Euro. Sollte die Mission „direkter Wiederaufstieg“ jedoch scheitern, besäße der Revierklub lediglich eine Kaufoption. Fraglich, ob Schalke sich Ouwejan in diesem Fall leisten könnte.

Vertrag in Heidenheim endet 2023

Der Vertrag Mohrs in Heidenheim läuft noch bis Sommer 2023. Die Ablöse für den 26-Jährigen dürfte daher für S04 finanzierbar sein. In dieser Saison stand er in allen Pflichtspielen seines Klubs auf dem Platz. Seine Bilanz fällt durchaus beeindruckend aus: In 31 Zweitligaeinsätzen erzielte er sieben Treffer und gab zu genauso vielen Toren des FCH die Vorlage. Mit seinen 14 Scorerpunkten zählt Mohr zu den 20 besten Akteuren in Liga zwei.

Insgesamt lief der Linksfuß 109-mal in der 2. Bundesliga auf (15 Treffer, 29 Vorlagen). Seine fußballerische Laufbahn begann er bei Borussia Brand und Alemannia Aachen. Eineinhalb Jahre trug er das Trikot von Greuther Fürth. Ein Wechsel Mohrs zu den Knappen scheint durchaus realistisch, da die Scouts des Revierklubs überzeugt von den Fähigkeiten des 26-Jährigen sind. Allerdings dürfte Schalke 04 noch weitere Kandidaten für die Position auf der linken Seite auf der Liste haben.