Transfers

Interesse an Bialek? – Schalke sucht Backup für Terodde

Bartosz Bialek
Foto: imago images

Wenn ein Schalker Spieler weiß, wo sich das gegnerische Tor befindet, dann ist das Simon Terodde. Auch in dieser Saison hat der Vollblutstürmer bereits wieder 22 Mal eingenetzt – mehr als jeder andere Profi des Fußball-Unterhauses. Doch Terodde zählt mittlerweile 34 Lenze. Eine so lange und intensive Karriere hinterlässt auch bei dem robustesten Spieler seine Spuren. Der Revierklub fahndet daher intensiv nach einem Backup für den Rekordtorschützen der 2. Bundesliga.

Nach Informationen des polnischen Journalisten Tomasz Urban von „Viaplay“ soll Schalke 04 Bartosz Bialek ins Visier genommen haben. Der 20-jährige Mittelstürmer des Bundesligisten VfL Wolfsburg zählt demnach zu den Wunschkandidaten der Knappen. Allerdings ziehen die Verantwortlichen aus der Autostadt lediglich eine Leihe in Betracht. Der Vertrag Bialeks bei den „Wölfen“ läuft noch bis 2024. Fünf Millionen Euro überwiesen sie im Sommer 2020 an Zaglebie Lubin.

Schwere Verletzung nach gutem Start beim VfL

In seiner ersten Saison kam er auf 19 Einsätze, in denen er zwei Treffer erzielte. Doch im Mai 2021 stoppte ihn ein Kreuzbandriss, der ihn zu einer Zwangspause von einem halben Jahr zwang. Erst im Dezember kehrte er in den Kader zurück. Einmal gelang ihm seitdem der Sprung in die Anfangsformation, in sieben weiteren Partien kam er als Einwechselspieler zum Einsatz. Ein Treffer oder eine Vorlage stehen nicht in seiner Bilanz.

Bartosz Bialek ist nicht zum ersten Mal im Gespräch beim Revierklub. Schon vor seinem Wechsel nach Wolfsburg galt Schalke als potenzieller Abnehmer des Youngsters. Allerdings sollen auch andere Zweitligisten ein Auge auf den 1,91 Meter großen Stürmer geworfen haben. Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg sind gerüchteweise ebenfalls an einer Leihe interessiert.

Inwieweit Schalke tatsächlich Bialek auf seinem Wunschzettel stehen hat, lässt sich nicht verifizieren. Doch der Pole wäre vergleichsweise günstig zu bekommen und hat seine Fähigkeiten im ersten Jahr beim VfL bereits unter Beweis gestellt.