Schalke News

Karriereende für Simon Terodde kein Thema – Noch „vier oder fünf Jahre“ aktiv?

Simon Terodde
Foto: IMAGO

Im Anschluss an den 2:1-Sieg am vergangenen Samstag gegen Hannover 96 konnte der FC Schalke 04 vermelden, dass sich der Vertrag von Simon Terodde mit dem 25. Pflichtspieleinsatz der Saison automatisch um ein weiteres Jahr verlängert hat. Geht es nach dem nun bis Juni 2023 gebundenen Torjäger, war diese Verlängerung aber noch lange nicht die letzte seiner Karriere.

Vielmehr überraschte Terodde nun im Interview mit „Sky“ mit der Ankündigung, „noch vier oder fünf Jahre spielen“ zu wollen. Aus gutem Grund, denn aktuell sieht sich der 34 Jahre alte Angreifer in einer sehr guten Verfassung: „Ich fühle mich topfit. Nach den Spielen gehört zwar etwas mehr Regeneration und auch Trainingsvorbereitung dazu. Aber ich bin überzeugt davon, dass die beste Zeit noch kommt.“

Trefferquote in der Bundesliga deutlich schwächer

Mit Blick auf die aktuelle Zwischenbilanz von 19 Toren und drei Vorlagen in 23 Bundesliga-Einsätzen lassen sich die Aussagen Teroddes kaum widerlegen. Und in der Tat hat Terodde auch eine Spielweise, die auch in fortgeschrittenem Alter von Erfolg geprägt sein kann. Ein Sprinter war der gebürtige Bocholter noch nie, dafür immer ausgestattet mit einem besonderen Torriecher und dem Gespür, im Strafraum am richtigen Fleck zu stehen.

Abzuwarten bliebe freilich, ob Terodde es im Aufstiegsfall endlich auch gelingen würde, in der Bundesliga an seine herausragende Trefferquote im Unterhaus (161 Tore in 276 Spielen) heranzukommen. Zehn Treffer in 58 Erstliga-Spielen sind zwar keine schlechte Bilanz, doch der Unterschied ist dennoch unverkennbar. Möglich, dass eines der letzten großen Ziele Teroddes ist, alle Skeptikern auch eine Klasse höher von seinen Ausnahmequalitäten zu überzeugen.