Schalke News

Positiver Corona-Test – Mike Büskens als Cheftrainer im Home-Office

Mike Büskens
Foto: imago images

Mike Büskens hat während seiner langjährigen Karriere als Spieler und Trainer eine Menge erlebt. Doch einen solchen Arbeitstag wie heute auch noch nicht. Aufgrund eines positiven Corona-Tests befindet sich der 53-Jährige in häuslicher Quarantäne. Von dort leitete er seine erste Einheit als neuer Chefcoach von Schalke 04.

Auch wenn Büskens zu Hause sitzt, sollte kein Profi der Königsblauen glauben, dass ihrem neuen Chef etwas entgeht. S04-Sportdirektor Rouven Schröder (46) hat dementsprechend vorgesorgt. „Wir werden für ihn Kameras installieren, sodass er die Einheiten von zu Hause aus verfolgen kann“, erläuterte Schröder.

Die Maßnahmen stießen bei dem neuen Cheftrainer auf große Gegenliebe. Auf einem Twitter-Video, das Schalke am Dienstag veröffentlichte, zeigt sich der 53-Jährige begeistert. „Was die Technik alles möglich macht. So kann ich mir das Training live anschauen“, verkündet Büskens engagiert, wie ihn die Anhänger des Revierklubs kennen. Anschließend begründet er in dem 45 Sekunden langen Film, weshalb er den Job als Interims-Chef bis zum Sommer angenommen habe. Es gehe nicht um ihn, teilt der gebürtige Düsseldorfer dort mit, „sondern um den Verein“.

Appell an die Fans

Büskens appelliert noch einmal an alle Schalke-Fans, die Mannschaft so gut es geht zu unterstützen: „Von daher sind wir alle gemeinsam aufgefordert, die verbleibenden neun Spiele so erfolgreich wie möglich anzugehen.“ Er richtet einen Weckruf an alle, die zu Königsblau halten: „Wir brauchen euch, wir können es nur gemeinsam angehen.“

Zehn Jahre lief der heute 53-Jährige im Trikot der Schalker auf. Während dieser Zeit gewann er 1997 den UEFA-Pokal sowie 2001 und 2002 den DFB-Pokal. Auch als Interimstrainer bzw. Interims-Co-Trainer half er bereits mehrmals aus. Doch bereits jetzt steht fest, dass seine Zeit als Hauptverantwortlicher an der Seitenlinie begrenzt ist. Rouven Schröder stellte daher noch einmal klar: „Er hat da nicht drauf gewartet und auch nicht den Anspruch, als Cheftrainer zu arbeiten.“ Dennoch lehnte der 53-Jährige die Bitte der Vereinsverantwortlichen nicht ab. Denn wer Mike Büskens kennt, der weiß, dass dieser keiner Aufgabe aus dem Wege geht.