Schalke NewsTransfers

Leihe wird zum Kauf: Marvin Pieringer bleibt auf Schalke

Marvin Pieringer
Foto: imago images

Dass der FC Schalke 04 in der Januar-Transferperiode zwar mit Marius Lode, Andreas Vindheim und Dong-gyeong Lee drei neue Spieler, aber nicht den eigentlich erwarteten neuen Stürmer hinzugeholt hat, war nicht nur der mangelnden Verfügbarkeit von passenden Angreifern geschuldet.

Vielmehr trugen die Schalker Verantwortlichen mit dem Verzicht auf einen neuen Stürmer auch der positiven Entwicklung von Darko Churlinov und Marvin Pieringer Rechnung, die gerade in den letzten Spielen vor Weihnachten immer mehr Akzente setzen konnten. Und insbesondere Pieringer scheint zumindest für den Moment sogar an Marius Bülter vorbeigezogen zu sein. Nach einer beim 1:1 zum Jahresauftakt gegen Holstein Kiel abgesessenen Gelbsperre rückte Pieringer im Spiel bei Erzgebirge Aue in die Startelf und rechtfertige seine Nominierung mit einem Treffer sowie einer Vorlage.

Ablöse bei rund einer halben Million

Gegen den SSV Jahn Regensburg am morgigen Samstag wird Pieringer nun erneut von Anfang an in der Spitze neben Simon Terodde erwartet – und das vollends als Profi des FC Schalke 04. Denn wie „Bild“ berichtet, wurde aus der zunächst auf Leihbasis vom SC Freiburg getätigten Verpflichtung inzwischen ein Kauf inklusive Vertrag bis 2024. Die dafür nötigen Einsätze hat Pieringer nach Informationen des Boulevard-Blatts bereits im letzten Spiel vor Weihnachten beim Hamburger SV (1:1) erreicht.

Für Pieringer, der schon vor dem Spiel in Aue von Trainer Dimitrios Grammozis explizit gelobt worden war, werden knapp 500.000 Euro Ablöse fällig, sollte Schalke den Aufstieg nicht schaffen. Gelingt die Rückkehr in die Bundesliga, soll die Summe etwas höher ausfallen. Eine offizielle Bestätigung, dass die Kaufpflicht bereits gegriffen hat, steht indes aktuell noch aus.