Transfers

Nächster Neuzugang aus Norwegen – Schalke verpflichtet Marius Lode

Marius Lode
Foto: IMAGO

Zwei Tage vor dem Pflichtspielauftakt im neuen Jahr gegen Holstein Kiel meldet der FC Schalke 04 einen zweiten Winterzugang. Nach dem von Sparta Prag zunächst inklusive Kaufoption ausgeliehenen Andreas Vindheim stößt auch dessen norwegischer Landsmann Marius Lode neu zum Kader von Trainer Dimitrios Grammozis.

Der 28 Jahre alte Innenverteidiger kommt ablösefrei vom norwegischen Meister FK Bodø/Glimt nach Gelsenkirchen und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. „Marius Lode kann in der defensiven Dreierkette alle drei Positionen bekleiden. Als Stammkraft und Leistungsträger hatte er in den vergangenen Jahren großen Anteil an den nationalen und internationalen Erfolgen des FK Bodø/Glimt, wurde norwegischer Nationalspieler. Marius ist sofort einsatzbereit und erweitert unsere Optionen in der Innenverteidigung“, freut sich Sportdirektor Rouven Schröder auf der vereinseigenen Webseite über die geglückte Verpflichtung.

Debüt schon gegen Kiel?

Weil Ko Itakura während der Vorbereitung auf die Restrückrunde mit einer Corona-Infektion zeitweise ausfiel und Marcin Kaminski aus dem gleichen Grund nun gegen Kiel nicht zur Verfügung steht, sahen die Schalker Verantwortlichen im Abwehrzentrum noch einmal Handlungsbedarf. Wohl auch deshalb, weil Salif Sané zwar wieder trainiert, aber nach Einschätzung von Coach Grammozis nach langer Verletzungspause noch keine Option über 90 Minuten darstellt.

Lode, der seine bisherige Karriere komplett in Norwegen verbracht und im März vergangenen Jahres im Nationalteam seiner Heimat debütieren durfte, könnte kurzfristig sogar ein Thema für Sonntag sein und zusammen mit Itakura und Malick Thiaw die Dreierkette bilden. Die Alternative wäre Youngster Henning Matriciani, der bisher aber nur über Erfahrung aus vier Kurzeinsätzen in der 2. Liga verfügt.