Schalke News

Schalke belohnt sich erst spät – Ko Itakura rettet Punkt in Hamburg

Ko Itakura
Foto: IMAGO

Inklusive DFB-Pokal hat der FC Schalke 04 zwar auch das fünfte Auswärtsspiel in Folge nicht gewonnen, am Samstagabend beim Hamburger SV aber spät zumindest noch ein 1:1 gerettet und kann dank einer insgesamt ansprechenden Vorstellung mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen.

Dabei begann die Partie im Volksparkstadion aus Schalker Sicht denkbar schlecht. Schon nach 77 Sekunden gerieten die Königsblauen im Anschluss an eine Ecke durch Robert Glatzel in Rückstand. Der Schock war S04 zunächst durchaus anzumerken, doch nach etwa zehn Minuten kam die Mannschaft von Dimitrios Grammozis ins Spiel und konnte das Geschehen schon vor der Pause mindestens ausgeglichen gestalten.

Trainingsauftakt am 3. Januar

Nach dem Seitenwechsel übernahm Schalke dann aber nahezu komplett das Kommando, konnte de Überlegenheit samt bester Torchancen allen voran durch Darko Churlinov aber zunächst nicht in Zählbares ummünzen. Erst Ko Itakura brach in der 87. MInute den Bann und erzielte den zu diesem Zeitpunkt längst hochverdienten Ausgleich für S04. „Wir haben es super ausgespielt, mit Ruhe und Geduld. Es war eine top Leistung. Die Jungs wollten diesen Punkt unbedingt. Nach dem heutigen Spiel sind wir zufrieden, wissen aber auch, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben“, zeigte sich Trainer Grammozis insgesamt zufrieden, richtete den Blick aber auch schon wieder ein Stück nach vorne.

Zunächst freilich gehen Mannschaft und Trainer in eine kurze Weihnachtspause, ehe im neuen Jahr die Vorbereitung auf die verbleibenden 18 Spiele mit dem Trainingslager ab 3. Januar im türkischen Belek beginnt. Zum ersten Pflichtspiel anno 2022 erwartet Schalke dann am 16. Januar Holstein Kiel.