Schalke News

Schalke siegt 2:0 in Rostock – Aber Selbstkritik von Doppelpack-Terodde und Grammozis

Simon Terodde
Foto: IMAGO

Der FC Schalke 04 hat zumindest ergebnistechnisch die passende Antwort auf die vergangene Woche erlittene 1:2-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC gegeben. Beim FC Hansa Rostock siegten die Königsblauen am Samstagabend mit 2:0 und rückten damit bis auf zwei Punkte an Platz drei heran.

Allerdings passte die Leistung insbesondere vor der Pause nicht zum Endergebnis. „Ich muss Rostock ein Kompliment machen, sie müssen eigentlich in Führung gehen. So dürfen wir uns nicht präsentieren“, ordnete Simon Terodde die ersten 45 Minuten bei „Sky“ nicht zu Unrecht als Enttäuschung ein und sparte auch nicht mit Selbstkritik: „Ich habe in der ersten Hälfte noch jeden Ball verloren, ich war nicht im Spiel.“

Terodde auf dem Weg zum Rekord

Dafür aber avancierte Terodde mit einem Doppelpack kurz vor (42.) und kurz nach der Pause (49.) wieder einmal zum Matchwinner und ist mit nun 152 Zweitliga-Toren nur noch einen Treffer vom ewigen Rekord von Dieter Schatzschneider entfernt. Beinahe hätte Terodde den Rekord sogar noch in Rostock eingestellt, verpasste allerdings nach einer Hereingabe von Thomas Ouwejan, der schon den ersten Treffer des Routiniers vorbereitet hatte, knapp.

Unterdessen zeigte sich wie Terodde auch Trainer Dimitrios Grammozis nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Schützlinge im ersten Durchgang. „Da waren wir nicht gut drin, Hansa hatte mehr vom Spiel“, so der Coach, der auf der vereinseigenen Webseite dann aber auch die Steigerung nach dem Seitenwechsel lobte: „In der Halbzeit haben wir dann noch einmal klar angesprochen, dass wir mehr zeigen und den Kampf annehmen müssen. Und dass wir selbst versuchen müssen, das Spiel zu kontrollieren. Das ist uns dann im zweiten Durchgang viel besser gelungen.“