Schalke News

1:5-Pleite im Test gegen KAS Eupen – Yaroslav Mikhailov trifft

Dimitrios Grammozis
Foto: imago images

Dank des 3:1-Sieges gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Samstag ist der FC Schalke 04 mit einer positiven und von Zuversicht geprägten Stimmung in die laufende Länderspielpause gegangen. Diese Stimmung erhielt nun aber am gestrigen Donnerstag einen kleinen Dämpfer in Form einer herben 1:5-Niederlage gegen KAS Eupen.

Auf dem Gelände am Ernst-Kuzorra-Weg waren aufgrund der Hygienebestimmungen keine Zuschauer zugelassen, womit den interessierten Fans ein schwacher Auftritt ihrer Mannschaft erspart geblieben ist. Bereits zur Pause lag S04 nach einem Dreierpack von Isaac Nuhu (10., 29., 37.) und einem Treffer von Sibiry Keita (44.) mit 0:4 zurück und der zweite Durchgang begann mit dem fünften Gegentreffer durch Konan N‘Dri (47.) auch alles andere als gut.

Immerhin folgte darauf eine postwendende Antwort mit dem 1:5 durch Yaroslav Mihkailov, der eine schöne Einzelleistung erfolgreich abschließen konnte. Weiter verkürzen konnte Schalke in der Folge nicht mehr, ließ aber zumindest auch keine weiteren Gegentore mehr zu.

Einige Talente im Einsatz

Zumindest teilweise als Erklärung für die hohe Niederlage dient ein Blick auf die Aufstellung, in dem in Abwesenheit der Nationalspieler Victor Pálsson, Darko Churlinov, Malick Thiaw und Mehmet Can Aydin sowie des angeschlagen von der japanischen Auswahl zurückgekehrten Ko Itakura einige Akteure aus dem Unterbau auftauchten.

So spielte S04:

Fraisl (46. Langer) – Becker, Flick, Kaminski (71. Matriciani) – Maden, Wouters, Ezeh (46. Müller) – Zalazar (71. Kaparos), Mikhailov – Terodde (46. Weschenfelder-Scienza), Pieringer