Transfers

Der Konkurrenzkampf in der Offensive nimmt zu – Ein Quartett ohne Perspektive?

Benito Raman
Foto: imago images

Mit der Ausleihe von Marvin Pieringer (SC Freiburg) und der festen Verpflichtung von Marius Bülter (1. FC Union Berlin) hat der FC Schalke 04 in den vergangenen Tagen seine Offensive aufgerüstet. Zusammen mit Simon Terodde, dessen ablösefreier Wechsel vom Hamburger SV nach Gelsenkirchen frühzeitig perfekt gemacht wurde, besitzt Trainer Dimitrios Grammozis somit deutlich mehr Optionen, was gleichzeitig bedeutet, dass es für andere Akteure eng wird.

Laut einem Bericht der „Bild“ würde Schalke gleich vier anderen Offensivspielern keine ganz großen Steine in den Weg legen. Längst bekannt ist, dass S04 auch in der neuen Saison nicht mit Rabbi Matondo plant, der zuletzt an Stoke City verliehen war. Der Waliser, der kurz vor dem Turnier aus dem EM-Kader seines Landes gestrichen wurde, soll abermals verliehen werden in der Hoffnung darauf, dass der einst knapp zehn Millionen Euro teure Angreifer seinen Marktwert wieder etwas aufpolieren kann.

Kutucu nur noch bis 2022 gebunden

Eine Leihe steht auch bei Benito Raman im Raum, bei dem aufgrund eines dem Vernehmen nach hohen Gehalts ein fixer Transfer als unwahrscheinlich gilt. Doch auch ein Abschied des Belgiers auf Leihbasis würde den Schalker Etat entlasten. Matthew Hoppe, Shooting-Star der vergangenen Spielzeit, könnte darüber hinaus auch noch eine stattliche Ablöse bringen. Laut „Bild“ existieren auf Schalke trotz sechs Bundesliga-Toren in der abgelaufenen Saison intern Zweifel am Potential des 22-Jährigen, für den es Interessenten insbesondere aus dem Ausland geben soll.

Ziehen lassen würde Schalke überdies auch Ahmed Kutucu, der bei den Fans weitaus höher im Kurs steht als bei den Verantwortlichen. Auch nach seiner Rückkehr von einer wenig erfolgreichen Ausleihe zu Heracles Almelo hat der 21-Jährige kaum eine Perspektive auf Schalke, kann indes wegen eines 2022 auslaufenden Vertrages nicht erneut verliehen werden und würde daher auch die Freigabe für einen kompletten Abschied erhalten.