Schalke News

Kutucu nicht im türkischen EM-Kader

Ahmed Kutucu
Foto: imago images

Da er kaum noch Chancen auf Einsatzzeit beim FC Schalke 04 sah, ließ sich Ahmed Kutucu im Winter in die Niederlande ausleihen. Er gingg zu Heracles Almelo. Dort kam er jedoch auch nicht wie gewünscht zum Zuge. Resultat dessen ist, dass Kutucu nicht für die Türkei dabei sein wird, wenn in wenigen Wochen die EM beginnen wird.

Obwohl bei Schalke im Prinzip überhaupt nichts zusammenlief bei den Stürmern, die eingesetzt wurden, kam Kutucu nicht zu seiner Chance – und das unter gleich mehreren Trainern. Deshalb erschien es auch seinem Club als gute Idee, in der Eredivisie Spielpraxis zu sammeln und vielleicht gestärkt in diesem Sommer zurückzukehren.

Doch auch in der klar schwächeren Eredivisie wurde Kutucu nicht wirklich zum Stammspieler. Somit konnte er sich beim Nationaltrainer der Türkei, Senol Günes nicht wie erhofft in den Fokus spielen. Dieser gab gestern das vorläufige, 30 Spieler umfassende Aufgebot der Türkei für die EM bekannt. Darin fehlt der Name des gebürtigen Gelsenkircheners Kutucu. Auch, wenn er mit gerade mal 21 Jahren noch am Beginn seiner Karriere steht und weitere Chancen folgen könnten, wird die Enttäuschung bei dem 1,81 Meter großen Offensivmann nicht gering sein.

Embed from Getty Images

Günes nicht überzeugt von Kutucu

Allzu überraschend dürfte diese Entscheidung für Kutucu jedoch nicht kommen, war er doch bereits seit Oktober 2020 nicht mehr in den Kader der Türkei für die Qualifikationsspiele berufen worden.

Bisher hat Ahmed Kutucu 2 A-Länderspiele für die Türkei absolviert. Vorerst werden keine weiteren hinzukommen. Ob der seit 2011 für den FC Schalke 04 spielende Kutucu nach dem Ende seiner Leihe überhaupt auf Schalke bleiben wird, ist aktuell ebenfalls noch unklar.

Nicht die besten Zeiten also in der Karriere von Kutucu, der zuvor schon 45 Einsätze in der Bundesliga für den FC Schalke 04 absolvierte, in denen er zu 5 Treffern für die Knappen kam.

Für Almelo stand er bislang 16 mal auf dem Platz, jedoch meist nur als Einwechselspieler. Dabei gelang ihm kein einziger Treffer und lediglich zwei Assists. In dieser Form ist es sehr fraglich, ob Rouven Schröder in der 2. Bundesliga auf die Künste von Ahmed Kutucu bauen wird.