Transfers

Auch der 1. FC Köln wieder an Mark Uth interessiert – Ablöse unter einer Million Euro

Mark Uth
Foto: imago images

Entgegen der Berichterstattung einiger Medien in Folge des definitiven Abstieges des FC Schalke 04 aus der Bundesliga und den anschließenden Attacken sogenannter Fans auf Spieler und Betreuerstab hat sich Mark Uth doch nicht dafür entschieden, auf die letzten Saisonspiele zu verzichten. Stattdessen stand der Angreifer, dessen Auto bei den Übergriffen in jener Abstiegsnacht massiv beschädigt wurde, am Samstag im Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim in der Startelf und brachte S04 bei der 2:4-Niederlage sogar in Führung.

Weil sich Uth in Hoffenheim aber zugleich eine unnötige fünfte gelbe Karte abholte, verpasst der 29-Jährige das Nachholspiel am Samstag gegen Hertha BSC. Gegen Eintracht Frankfurt und beim 1. FC Köln könnte Uth aber nochmals für Schalke auflaufen, ehe sich die Wege am Saisonende trotz eines bis 2022 laufenden Vertrages wohl trennen werden. Schalke kann und will Uths Gehalt, das auch in der 2. Bundesliga bei vier Millionen Euro liegen soll, nicht mehr weiter bezahlen und würde den Offensivmann laut „kicker“ für weniger als eine Million Euro Ablöse ziehen lassen.

Köln plant Gespräche mit Uth

Interesse an Uth zeigt neben der TSG 1899 Hoffenheim auch ein zweiter Ex-Verein: der 1. FC Köln. Laut „kicker“ planen die Geißböcke Gespräche mit dem gebürtigen Kölner, der bereits im Nachwuchs für den FC spielte und der vergangene Saison mit fünf Toren und sechs Vorlagen in 15 Einsätzen als Leihspieler in der Domstadt ein starkes Halbjahr hinlegte.

Allerdings ist offen, ob der sowohl der Stadt Köln als auch dem Verein eng verbundene Uth auch dann in seine Heimat zurückkehren würde, wenn dort ebenfalls nur zweitklassiger Fußball gespielt wird und sich gleichzeitig, etwa mit Hoffenheim, andere Alternativen bieten sollten.