Transfers

Schalke an den Talenten Jesurun Rak-Sakyi und Nesta Zahui interessiert?

Veltins Arena
Foto: imago images

Mit den gestrigen Siegen des 1. FSV Mainz 05 (2:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim) und von Hertha BSC (3:0 gegen Bayer Leverkusen) ist der Rückstand des FC Schalke 04 ans rettende Ufer auf 14 und auf den Relegationsplatz auf 13 Punkte angewachsen. Bei nur noch acht ausstehenden Partien kann bzw. muss man in Gelsenkirchen nun endgültig für die 2. Bundesliga planen, was hinter den Kulissen trotz des noch immer fehlenden, neuen Sportvorstandes auch schon passiert.

Klares Zeichen dafür ist die vergangene Woche bekannt gegebene Verpflichtung von Danny Latza, zu dem der interimsweise zusammen mit Norbert Elgert und Mathias Schober mit der Kaderplanung beauftragte Peter Knäbel die Kontakte geknüpft hat. Möglich, dass Knäbel darüber hinaus auch zwei internationale Talente auf dem Schirm hat. Zumindest werden Jesurun Rak-Sakyi und Nesta Zahui aktuell mit S04 in Verbindung gebracht.

Konkurrenz bei Rak-Sakyi und Zahui

Der 18-jährige Rak-Sakyi hat laut der „Daily Mail“ das Angebot, bei Crystal Palace einen Profivertrag zu unterschreiben ausgeschlagen und soll zu einem Wechsel nach Deutschland tendieren. Neben Schalke soll auch Borussia Mönchengladbach ein Auge auf den offensiven Mittelfeldspieler geworfen haben, der für eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von rund 150.000 Euro zu haben wäre.

Ebenfalls nur noch einen Vertrag bis zum Saisonende besitzt der gleichaltrige Zahui, der bislang im Nachwuchs von Paris St. Germain spielt. Der offensive Flügelspieler soll laut der „L’Equipe“ außer bei Schalke auch bei der TSG 1899 Hoffenheim und bei Betis Sevilla ein Thema sein.