Schalke News

Rangnick sagt Schalke ab: „Sehe mich nicht in der Lage die Verantwortung zu übernehmen“

Ralf Rangnick
Foto: imago images

Das Comeback von Ralf Rangnick beim FC Schalke 04 ist offiziell vom Tisch. Der 61-jährige hat den Knappen am Samstag selbst eine Absage erteilt.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche Gerüchte über ein mögliches Comeback von Ralf Rangnick beim FC Schalke 04. Dazu wird es jedoch nicht kommen. Auch wenn Rangnick in den vergangenen Tagen vertrauensvolle Gespräche mit Aufsichtsratschef Jens Buchta hatte, sagte der 61-jährige den Königsblauen nun offiziell ab.

Gegenüber Sky äußerte er sich am Samstag wie folgt dazu: „Ich hätte mich gerne eingebracht(…). Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen.“

„Ich hätte mich gerne eingebracht“

Auch die „BILD Zeitung“ bestätigt die Rangnick-Absage. Gegenüber dem Blatt wurde Rangnick konkreter: „Schalke 04 ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die überwältigend positiven Reaktionen der königsblauen Gemeinde auf meine mögliche Rückkehr haben mich zutiefst beeindruckt und in meinen Gefühlen für diesen ganz besonderen Verein bestätigt.“

Die Rahmenbedingungen auf Schalke entsprechend jedoch nicht den Vorstellungen von Rangnick: „Ich hätte mich gerne eingebracht, um Schalke auf dem schwierigen Weg zurück zu alter Stärke zu helfen. Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen. Ich wünsche allen Mitgliedern und Anhängern des Vereins, dass es ihnen gelingt, sämtliche Kräfte zu bündeln, um Schalke 04 auf und außerhalb des Platzes wieder zu einer Einheit zu machen und nach oben zu führen.“