Schalke News

Gross über die Aussprache mit Harit: „Es ist alles geklärt zwischen mir und ihm“

Harit und Gross
Foto: imago images

Amine Harit zeigte sich nach seiner Auswechslung gegen Bremen alles andere als glücklich und ließ seinem Frust noch auf dem Platz freien Lauf. Der Wutanfall des Marokkaners kam bei Schalke-Coach Christian Gross nicht wirklich gut an. Der Schweizer äußerte sich am Dienstag über die aktuelle Lage rund um Harit.

Der Schweizer kündigte nach dem Harit-Vorfall Konsequenzen für den Flügelstürmer an. Wie konkret diese aussehen ließ Gross jedoch offen. Am Dienstag verriet dieser jedoch, dass es mittlerweile eine Aussprach zwischen ihm und Harit gab: „Das Gespräch mit ihm verlief gut, aus meiner Sicht. Ich denke auch aus seiner Sicht“.

Laut Gross gibt es keinerlei Probleme mehr: „Ich habe ihm erklärt, dass wir auf links neue Impulse brauchten, weil wir in Bremen nur über rechts angegriffen haben. Er schadet sich und seiner Karriere nur selbst mit solchen Aktionen. Das hat er verstanden. Es ist ausgesprochen zwischen mir und ihm“.

Gross nimmt Harit in die Pflicht

Obwohl Harit zuletzt fleißig Scorerpunkte gesammelt hat, ist Gross nicht vollends zufrieden mit der Art und Weise wie sich der 23-jährige zuletzt präsentiert hat: „Harit ist auch auf der linken Seite gut, ich wünsche mir, dass er noch mehr seine Mitspieler einbezieht.“

Weitere Schalke News und Storys gibt es auf schalketotal.de