Transfers

Kommt nun Erik Thommy als Verstärkung für die Offensive?

Jochen Schneider
Foto: imago images

Viel Zeit bleibt den Verantwortlichen des FC Schalke 04 nicht mehr, um für die verbleibenden 15 Spieltage der Bundesliga weitere Verstärkungen an Land zu ziehen. Bis Montagabend um 18 Uhr muss ein trotz der zurückhaltenden Aussagen von Trainer Christian Gross wohl noch gesuchter vierter Winterneuzugang nach Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac und William perfekt gemacht werden, schließt der Transfermarkt doch dann bis zum Sommer seine Pforten.

Wenn tatsächlich noch ein weiterer Neuer zum Schalker Kader stößt, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Offensivspieler, der vor allem über außen für Schwung sorgen kann. Nachdem der VfL Wolfsburg in Person von Geschäftsführer Jörg Schmadtke deutlich gemacht hat, dass eine Ausleihe des offenbar von S04 umgarnten Joao Victor ausgeschlossen sei, führt die neueste Spur laut „Bild“ nun zum VfB Stuttgart und zu Erik Thommy, der sich nach einer langwierigen Ellenbogenverletzung bei den Schwaben zwar wieder herangearbeitet hat, aber aufgrund großer Konkurrenz wohl auf absehbare Zeit nicht mit allzu viel Einsatzzeit rechnen kann.

Auch Düsseldorf und Mainz zeigen Interesse

Der 26-Jährige, der in der vergangenen Saison als Leihspieler von Fortuna Düsseldorf in 34 Bundesliga-Spielen sechs Tore erzielt und fünf Treffer vorbereitet hat, soll allerdings auch beim 1. FSV Mainz 05 auf dem Zettel stehen. Zudem bemüht sich nach Informationen der „Rheinischen Post“ um eine Rückkehr Thommys, der aber mutmaßlich einen Verbleib in der Bundesliga bevorzugen dürfte.

Angesichts eines noch bis 2022 laufenden Vertrages in Stuttgart wäre eine erneute Ausleihe möglich, die Schalke nicht zuletzt dank der verlängerten Sponsorenverträge mit Böklunder und der Stölting-Gruppe auch problemlos stemmen könnte.