Transfers

Ahmed Kutucu auf dem Sprung nach Holland – Leihe zu Heracles Almelo vor Abschluss

Ahmed Kutucu
Foto: imago images

Nachdem Ahmed Kutucu die gestrige 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln noch über die gesamten 90 Minuten von der Bank aus verfolgen musste, wird zu den bislang sieben Bundesliga-Einsätzen des Angreifers in dieser Saison aller Voraussicht nach kein weiterer mehr dazu kommen. Denn die Ausleihe Kutucus, die schon seit längerem im Raum steht, wird wohl zeitnah über die Bühne gehen.

Grund dafür ist die Ankunft von Klaas-Jan Huntelaar, der die Möglichkeiten im Schalker Angriff erweitert und Kutucu selbst als Backup verzichtbar macht. Nach Informationen von „Sky“ ist inzwischen auch klar, wohin es das Schalker Eigengewächs ziehen wird, wenngleich die offizielle Bestätigung noch aussteht.

Vertrag auf Schalke bis 2022

Der 20-Jährige, der in den letzten Wochen auch mit einigen Vereinen aus der Türkei in Verbindung gebracht worden ist, wird demnach bis zum Saisonende für Heracles Almelo auf Torejagd gehen. Dort ist mit Frank Wormuth ein deutscher Trainer tätig, der sich bei der Ausbildung junger Spieler einen hervorragenden Ruf erworben hat.

Die Ausleihe erfolgt auch laut einem Bericht von „Sky“ ohne Kaufoption, sodass Kutucu nach jetzigem Stand zum 1. Juli 2021 wieder bei S04 unter Vertrag steht, wo der Vertrag der zweifachen türkischen A-Nationalspielers noch bis 2022 gilt. Ob der Schalker Publikumsliebling zur Saison 2021/22 einen neuen Anlauf unternehmen wird, ist allerdings offen und dürfte von verschiedenen Faktoren wie allen voran der Klassenzugehörigkeit abhängen.