Schalke News

5:1 gegen Paderborn! Schalke siegt im Test

Mark Uth
Foto: imago images

Mark Uth traf dreimal beim heute Nachmittag ausgetragenen Testspiel gegen Bundesliga-Absteiger SC Paderborn und hatte damit großen Anteil am 5:1-Sieg. Es geht also doch noch mit dem Toreschießen, wenn auch nur gegen einen Zweitligisten. Die beiden andere Treffer erzielten Vedad Ibisevic und Benito Raman.

Wie der Kicker berichtet, zeigte der S04 dabei auch eine überzeugende Leistung. Zwar ging man es erst einmal schlecht los, als Bentaleb mit einem Handelfmeter in der 12. Minute an Paderborns Keeper Zingerle scheiterte. Und wenig später auch noch Pröger zur Führung für die Gäste einnetzte. Doch obwohl man in diesem Test bekanntlich ohne acht Nationalspieler auskommen musste, rappelte sich das Team von Neu-Trainer Manuel Baum schnell wieder auf. Nur bis zur 22. Minute dauerte es, ehe Mark Uth auf Vorlage von Bentaleb den Ausgleich erzielte.

Zehn Minuten später traf erneut der gebürtige Kölner Mark Uth, diesmal nach Vorlage von Skrzybski, sodass Schalker nach gefühlten Ewigkeiten überhaupt einmal wieder in einem Fußballspiel in Führung lag. Kurz vor der Pause gelang dann auch Neuzugang Vedad Ibisevic ein Treffer, der auf Hereingabe von Oczipka den 3:1-Halbzeitstand markierte.

Embed from Getty Images

Uth trifft und trifft – Debütant Ludewig solide

Im renovierten Parkstadion ging es in der zweiten Halbzeit weiter mit guten Szenen des FC Schalke 04. Diesmal legte Uth seinem Kollegen Benito Raman per elegantem Lupfer eine Chance auf, die dieser zum 4:1 nutzte (56. Minute). Paderborn gab sich aber nicht auf und kam immer wieder zu guten Szenen. Spielbestimmend aber blieben die Gastgeber, bei denen gegen Ende (82. Minute) Mark Uth seinen dritten Treffer des Tages erzielte. Mit 5:1 ging es nach Schlusspfiff schließlich in die Kabinen.

Weitere positive Nachricht aus diesem Testspiel am Donnerstag: Neuzugang Kilian Ludewig kam zu seinem (inoffiziellen) Debüt für den FC Schalke 04. Dabei überzeugte er defensiv, wenn er auch von den Paderborner nicht so gefordert wurde, wie es in der Bundesliga der Fall sein wird. Akzente nach vorne ließ er noch vermissen, dennoch ein gelungener Einstand und ein guter Anfang für seine Zeit in Königsblau.