Knappenschmiede

S04-Talent Kerim Calhanoglu wird Profi auf Schalke

Kerim Calhanoglu,
Foto: imago images

Immerhin auf eins ist auf Schalke auch in schlechten Zeiten Verlass: dass die Knappenschmiede unter Norbert Elgert unaufhörlich neue Talente hervorbringt. Nächstes und aktuelles Beispiel ist Kerim Calhanoglu, der jetzt einen Profi-Vertrag erhält und sich in der ersten Mannschaft durchsetzen soll.

Erst 18 Jahre alt und erst in diesem Sommer aus der Jugend der TSG Hoffenheim gekommen, ist er nun schon offiziell Profi in Gelsenkirchen, wie Reviersport berichtet. Eingesetzt werden soll Kerim Calhanoglu zunächst aber weiterhin in der U19, um sich dort noch weiterzuentwickeln. Dennoch setzt der Club ein klares Signal, dass man auf ihn und seine Künste in Zukunft bauen möchte, wenn diese Entwicklung wie gewünscht abläuft. Sein neuer Vertag läuft über gleich vier Jahre und damit bis zum Sommer 2024. Damit stellt man auf Vereinsseite natürlich auch sicher, dass man im Fall der Fälle auch eine Ablöse für ihn erzielen würde. Dann nämlich, wenn er sich entweder nicht bei den Profis durchsetzt, aber woanders sein Glück versuchen möchte. Oder wenn er sich doch durchsetzt und dabei solch starke Leistungen zeigt, dass er auch für andere, potentere Clubs interessant wird.

Sportvorstand Jochen Schneider sieht in Kerim Calhanoglus bisherigen Leistungen in jedem Fall die Voraussetzungen, um in naher Zukunft auch in der Bundesliga bestehen zu können.

Embed from Getty Images

Jugendnationalspieler Calhanoglu jetzt Profi

Dass sein Nachname in Fußballkreisen bekannt sein dürfte, liegt daran, dass er tatsächlich mit Hakan Calhanoglu verwandt ist, der zurzeit beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin kickt. Dieser ist der Cousin von Kerim. Da sollten also gute Fußballergene in der Familie liegen. Davon soll schon in Kürze die erste Mannschaft des FC Schalke 04 profitieren.

Auch sein aktueller Trainer Norbert Elgert hebt das Potenzial heraus, dass er in Calhanoglu schlummern sieht und freut sich für seinen Schützling, dass dieser nun offiziell schon Profi ist. Der Verteidiger wird sicher früher oder später die Gelegenheit erhalten, auch mit den Profis zu trainieren und vielleicht ist es angesichts der Personallage auf Schalke nicht mehr lange hin bis zu einem denkbaren ersten Einsatz als Profi.