Transfers

Keine Rückkehr nach Schalke – Kaan Ayhan vor Wechsel nach Italien

Schalke Fans
Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP via Getty Images

Bei den Spekulationen um mögliche Neuzugänge des FC Schalke 04 fiel in den vergangenen Wochen immer wieder auch der Name Kaan Ayhan. Den in Gelsenkirchen geborenen und lange im Schalker Nachwuchs ausgebildeten Innenverteidiger muss man nun aber wohl von der Kandidatenliste streichen. Ayhan wird zwar Fortuna Düsseldorf aller Voraussicht nach verlassen, aber nicht zu S04, sondern nach Italien wechseln.

„Ja, es stimmt! Ich habe die Ausstiegsklausel gezogen, bin auch schon bei meinem neuen Verein in Italien. Mehr Informationen in den nächsten Tagen. Ich möchte nur schon mal sagen: Ich bedanke mich für vier fantastische Jahre bei Fortuna“, zitiert „Bild“ den 25-Jährigen, der von einer Ausstiegsklausel in seinem eigentlich noch bis 2022 laufenden Vertrag Gebrauch macht und den Verein für festgeschriebene zwei Millionen Euro verlassen wird.

Fortuna dementiert noch

„Es gibt Stand jetzt keinen Deal. Erst am Montag wird sich final entscheiden, ob die Ausstiegsklausel wirksam wird“, dementierte Düsseldorfs Vorstandsboss Thomas Röttgermann einen Vollzug via Twitter zwar noch, doch dürfte der Transfer in den kommenden Tagen dennoch über die Bühne gehen. Wohin es den türkischen Nationalspieler konkret zieht, der bei seinem Wechsel mutmaßlich auch die EM 2021 vor Augen hat, ist unterdessen noch nicht klar.

Als mögliche neuen Klubs werden von verschiedenen Quellen der AC Florenz, Atalanta Bergamo, der AS Rom und Sassuolo Calcio genannt.