Transfers

Neue Konkurrenz für Schalke: Hertha steigt in den Schwolow-Transferpoker ein!

Alexander Schwolow
Foto: imago images

Platzt der sicher geglaubte Wechsel von Alexander Schwolow zum FC Schalke 04? Wie die „WAZ“ berichtet, beschäftigt sich auch Hertha BSC mit dem 28-jährigen Torhüter und möchte in den Transferpoker einsteigen.

Laut „Sky“ steht der FC Schalke 04 kurz davor seinen Wunschspieler für die Nachfolge von Alexander Schwolow zu verpflichten. Demnach laufen derzeit die finalen Gesprächen zwischen den Knappen und Freiburg. Mit dem 28-jährigen Torhüter sollen sich die Schalker bereits einig sein.

Nach Informationen der „WAZ“ ist der Wechsel von Schwolow jedoch alles andere als sicher. Grund dafür: Auch Hertha BSC hat großes Interesse und könnte noch in letzter Sekunde reingrätschen.

Sticht die Hertha Schalke noch aus?

Wie die „WAZ“ berichtet, befindet sich der Wechsel von Schwolow zum FC Schalke 04 auf der Zielgeraden, perfekt ist jedoch noch nichts. Ähnlich wie die Knappen befindet sich auch Hertha BSC derzeit auf der Suche nach einer neuen Nr. 1 und soll sich ebenfalls intensiv mit Schwolow beschäftigen.

Mit Blick auf finanziellen Möglichkeiten und sportliche Perspektive könnten die Berliner durchaus ein attraktiveres Paket als Schalke anbieten. Zudem wäre die Hertha in der Lage Freiburg die kolportierten 8 Mio. Euro Ablöse auf einmal zu bezahlen. Schalke hingegen müsste diese Summe in Raten abstottern.