Schalke News

Omar Mascarell stützt David Wagner

Omar Mascarell
Foto: RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images

Am heutigen Mittwoch unternimmt der FC Schalke 04 bei Fortuna Düsseldorf den nächsten Versuch, endlich wieder in die Erfolgsspur zu finden. Nach nur vier Punkten aus den letzten neun Partien wäre ein Erfolgserlebnis im Nachbarschaftsduell enorm wichtig. Auch mit Blick auf den sechsten Platz, auf den der Rückstand durch den überraschenden 4:1-Sieg des VfL Wolfsburg am Dienstagabend bei Bayer Leverkusen auf fünf Punkte angewachsen ist.

Noch nicht wieder mitwirken kann in Düsseldorf mit Omar Mascarell eine der Stützen der starken Hinrunde. Der spanische Mittelfeldmann kündigte nach seiner im Februar erlittenen Muskelverletzung gegenüber der „Sport Bild“ aber seinen Einstieg ins Mannschaftstraining für diese Woche an.

Mascarell: Die Mannschaft steht hinter dem Trainer

Und Mascarell nutzte die Gelegenheit auch, um Trainer David Wagner, der langsam, aber sicher ob der Negativentwicklung Gegenwind erfährt, zu stützen. „Automatisch kommen von außen Diskussionen auf, wenn die Ergebnisse ausbleiben. Aber ich kann diese Meinung nicht teilen. Genauso wenig, dass Druck auf unseren Trainer aufgebaut wird. Erst ist ein Top-Coach. Unsere aktuell schwierige Situation liegt nicht am Trainer, wir sind als Mannschaft gefordert.

Zugleich betonte Mascarell, dass es innerhalb des Teams keinerlei Zweifel am Trainer gibt, der im letzten Sommer nach einer ganz schwachen Spielzeit für einen Aufschwung sorgte. „David Wagner hat es dann geschafft, jedem Spieler das verlorene Selbstvertrauen zurückzugeben. Er hat uns wieder zu einer Einheit geformt. Wir Spieler stehen zu 100 Prozent hinter ihm. Hier glaubt jeder an seinen Plan und an seine Ideen.“

Diese Aussage gilt es für die Schalker Mannschaft nun allerdings mit Einsatz, Leidenschaft und idealerweise einem Sieg zu untermauern. Mascarell selbst kann dazu möglicherweise, in etwa zwei Wochen wieder beitragen, sollte der Trainingseinstieg komplikationslos verlaufen.