Transfers

Das sagt Matondo zum Manchester-United-Gerücht

Rabbi Matondo
Foto: imago images

Es ist üblich, dass dieser Club selten zur Ruhe kommt. Immerhin eine gute Nachricht gibt es aber aus dem Munde von Rabbi Matondo, der sich zu Gerüchten um einen Wechsel auf die Insel äußert. Zumindest so klar, wie es Profis heute eben möglich ist, weist er Gedanken an einen Transfer zu Manchester United von sich.

Da können die Schalke-Fans also aufatmen, denn wörtlich sagt Rabbi Matondo: „Natürlich gibt es Leute, die darüber sprechen und mich fragen, aber ich denke nicht wirklich darüber nach. Ich habe noch Ziele mit Schalke zu erreichen. Darauf konzentriere ich mich, alles weitere wird man sehen.“

Das klingt zumindest keineswegs nach einem baldigen Abschied, auch wenn der letzte Satz dann doch wieder ein Hintertürchen offen lässt. Das Interesse von Manchester United an dem Nationalspieler von Wales war in britischen Medien aufgekommen. Dort hat Matondo nun auch seine entsprechende Antwort gegeben.

In diesen Tagen, in denen der FC Schalke 04 sportlich im freien Fall befindlich ist, kann man nicht auch noch Transfergerüchte gebrauchen. Oder dass ein Spieler den Eindruck erweckt, mit den Gedanken nicht mehr vollständig in Gelsenkirchen zu sein. Das ist bei Matondo offenbar nicht der Fall.

Embed from Getty Images

Erst im Sommer nach Schalke gekommen

Der im Jahr 200 in Liverpool geborene Matondo spielt seit 2019 beim FC Schalke 04, wohin er von der U23 von Manchester City gekommen war. Ein Wechsel zurück in die Heimat schien da nicht ganz unlogisch zu sein. Zumal man im Umfeld von Manchester United argumentierte, Matondo sei ein guter Ersatz für den eventuell zu teuren Sancho von Borussia Dortmund, den Manchester United offenbar nicht bekommt.

Bei seinen bisher 23 Pflichtspieleinsätzen zeigte Matondo immer wieder seine Klasse, sogar in den äußerst schlechten letzten Wochen präsentierte er sich auf einem Niveau, das ihn eben auch für einen Topclub der Premier League interessant macht. Vorerst aber bleibt er also beim FC Schalke 04 – und sollte möglichst rasch damit beginnen, seinem Club aus der sportlichen Krise zu helfen. Es bleiben noch 7 Spiele, um vielleicht doch noch die Qualifikation für die Europa League zu schaffen.