Knappenschmiede

Illegales Fußballturnier: Jugendspieler werden von Schalke hart sanktioniert

FC Schalke 04
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Gleich über 250 Spieler sollen sich illegalerweise in Oberhausen zu einem Fußballturnier verabredet haben. Ein solches ist wegen der weiter existierenden Kontakteinschränkungen wegen der Corona-Pandemie aber noch nicht wieder erlaubt. Da auch Spieler des FC Schalke 04 vor Ort waren, erwarten diese jetzt „harte Sanktionen“.

Wie u. a. die Welt berichtet, kam es zum Zusammentreffen einer deutlich dreistelligen Zahl an Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 21. Wie diese davon ausgehen konnten, mit ihrem Vorhaben unentdeckt zu bleiben, wird ihr Geheimnis bleiben. Kein Geheimnis ist allerdings, dass tatsächlich auch Mitglieder der Schalker Knappenschmiede vor Ort waren. Das bestätige ein Sprecherin des FC Schalke 04 gegenüber den Medien, in diesem Falle dem WDR.

Möglicherweise hatte der sogenannte Re-Start der Bundesliga dann doch die befürchtete Wirkung auf die Allgemeinheit, dass diese den Eindruck erhält, es sei wieder möglich, ungefährdet miteinander Fußball zu spielen – was nicht der Fall ist. Über die sozialen Medien hatte sich diese enorme Zahl an Spieler für einen Kleinfeld-Kick auf der Platzanlage des PSV Oberhausen verabredet. Schon rasch nach Beginn des Zusammentreffens machte sich auch die Polizei auf zu dem Gelände und löste den Versuch eines Fußballturniers auf. Bemerkt worden war die Ansammlung von Mitgliedern des Vereins, die sich um Renovierungsarbeiten kümmerten.

Embed from Getty Images

Mitglieder der Schalker Knappenschmiede beteiligt

Zwar war die Anlage des PSV Oberhausen für Sport wieder geöffnet worden. Dies allerdings nur für Sport ohne Körperkontakt, was beim Fußball nun mal nicht gegeben ist. Im Übrigen war es bereits das zweite Mal seit Beginn der Corona-Krise, dass sich Spieler auf genau jenem Platz trafen – und beide Male von der Polizei entfernt wurden. Diesmal benötigte die Polizei sogar ein zweimaliges Erscheinen, um die illegale Veranstaltung komplett aufzulösen.

Den eigentlichen Verursacher erwartet nun eine Sanktion durch Polizei oder Ordnungsamt. Die Schalker Spieler, die ebenfalls beim PSV Oberhausen aufgetaucht waren, erwarten „harte Sanktionen“, wie der FC Schalke 04 mitteilte. Wie diese aussehen, verriet der Club aber nicht.