Schalke News

Ozan Kabak ist Diabetiker – darf er deshalb nicht eingesetzt werden?

Ozan Kabak
Foto: Maja Hitij/Bongarts/Getty Images

Die ohnehin schon schwer gebeutelten Schalker müssen möglicherweise einen weiteren Rückschlag hinnehmen beim Kampf darum, zumindest den aktuell 6. Platz und damit die Teilnahme an der Europa League zu sichern. In Zeiten der Corona-Krise gelten strenge Regeln, sofern es überhaupt zu Geisterspielen in der Bundesliga kommen wird. Diese könnten eventuell das Mitwirken von Ozan Kabak verhindern: Er ist Diabetiker, zählt damit zur Risikogruppe der Vorerkrankten.

Wenn ein Spieler sich wegen des allgemeinen Gesundheitsrisikos in Zeiten der Corona-Pandemie weigert, für seinen Club aufzulaufen, wäre das ein Vertragsbruch. Doch anders sieht es aus, wenn ein Spieler tatsächlich zu einer der vielen Risikogruppen zählt. Und Ozan Kabak ist trotz des Umstands, mit erst 20 Jahren noch sehr jung und zudem topfitter Leistungssportler zu sein, Diabetiker. Damit könnte sich ein Befall mit Covid-19 bei ihm zu einem ernsthaften Problem auswachsen bis hin zum Kampf mit dem Tod.

Wahrscheinlich liegt es aber ohnehin nicht in seiner eigenen Entscheidungsgewalt, ob er bei der sich immer deutlicher abzeichnenden Fortsetzung der Bundesliga im Wortsinne mit von der Partie sein wird. Sollten die Behörden eine Regelung verhängen, dass Mitglieder der Risikogruppen nicht eingesetzt werden dürfen, würde Ozan Kabak dem FC Schalke 04 (mindestens) für den Rest dieser Saison fehlen.

Embed from Getty Images

Ozan Kabak ist fit, könnte dennoch fehlen

Der Spieler selbst aber macht sich weniger Gedanken um seine eigene Gesundheit als darüber, jemand anderes aus seiner Familie anzustecken. Naturgemäß sind die meisten weiteren Familienmitglieder nicht so fit wie Ozan Kabak selbst. Der türkische Nationalspieler war erst zu Beginn dieser Saison vom Absteiger VfB Stuttgart an die Emscher gewechselt. Davor hatte er von 2011 bis 2018 erst in der Jugend, dann bei den Profis von Galatasaray Istanbul gekickt. Der Defensivmann wurde sofort zum Stammspieler des FC Schalke 04 und erzielte sogar schon einige Tore selbst.

Die Diskussion darüber, ob die offiziellen Stellen Mitglieder einer Risikogruppe generell von den Spielen der Bundesliga ausschließen solle, hält noch an. Zudem tag heute die SMK (Sportminister-Konferenz), von der weitere Signale zu einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Bundesliga erwartet werden. Diese Wiederaufnahme könnte dann je nach Maßgaben ohne Ozan Kabak über die Bühne gehen. Der Spieler selbst, siehe Foto oben, hält sich aber weiter fit im Training auf Schalke, um zumindest theoretisch einsatzfähig zu sein, wenn der Ball in der Bundesliga wieder rollen sollte.