Schalke News

Schalker Ultras unterstützen Kneipen und Kleinbetriebe in Gelsenkirchen

Schalke Fans
Foto: Lukas Schulze/Bongarts/Getty Images

Letztens war hier schon die Aktion der „Knappenkiste 2.0“ Thema, mit der die Ultras des FC Schalke 04 Hilfebedürftigen unter die Arme greifen. Doch bei dieser schon lobenswerten Aktion belassen es die organisierten Fans des FC Schalke 04 nicht. Nun steht eine weitere Aktion, der Fokus liegt dabei auf den Kneipen und den Kleinbetrieben der Stadt Gelsenkirchen.

Es ist in Gelsenkirchen nicht anders als überall in Deutschland zurzeit. Die ersten, die monetär unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu leiden hatten, waren die Kulturschaffenden, die Künstler, die Veranstalter und die Kneipen sowie Kinos und ähnliche Einrichtungen. Kurzum, all jene, welche den Menschen für gewöhnlich ihre Freizeit versüßen und sie unterhalten sowie Raum geben, sich zu treffen, ein soziales Leben zu bestreiten. Ebenso wie – meist – diese verfügen auch viele Kleinbetriebe über kaum oder keine Rücklagen. Insofern trifft all diese schon der Umsatzausfall nur weniger Wochen diese zuvorderst. Und da in Gelsenkirchen noch hinzukommt, das es ohnehin in einer strukturschwachen Region liegt, trifft diese Krise alle rund um den FC Schalke 04 gelegenen Kleinbetriebe und Kulturschaffenden noch einmal besonders hart.

Das ist auch den Schalker Ultras und dem Schalker Fanprojekt bewusst. Weshalb sie sich auch hier jetzt solidarisch zeigen und die Aktion #helpgelsen ins Leben gerufen haben. Diese ist unter der Adresse help-gelsen.de zu finden.

Embed from Getty Images

Schalker zeigen erneut Solidarität

Dort kann man Betriebe seiner Wahl mit Spenden, den Kauf von T-Shirts oder Gutscheinen unterstützen. Der klassisch vorgesehene Weg ist dabei, ein T-Shirt für 20 Euro zu erstehen, von dem dann automatisch 10 Euro an die zu unterstützenden Einrichtungen gehen. Unter anderem betroffen von den totalen Umsatzeinbußen: das Schalker Vereinslokal „Bosch“. Wer Bedarf als Kulturschaffender, als Kneipier oder Ähnlichem hat, kann sich bei dieser Aktion ganz unkompliziert eintragen lassen.

Nach der immer noch weiter laufenden Hilfsaktion „Knappenkiste 2.0“, bei der Ultras zweimal pro Woche Einkäufe an Bedürftige ausfahren, die nächste Aktion, die einmal mehr zeigt: Auf Schalke wird Solidarität wirklich gelebt. Wobei offen bleiben muss, wie erfolgreich in Zeiten von Kurzarbeit und Entlassungen diese neue Aktion für die Kneipen und Kleinstbetriebe in Gelsenkirchen sein wird.