Transfers

Platzt der Uth-Wechsel zum 1. FC Köln wegen des Corona-Virus?

Mark Uth
Foto: Jörg Schüler/Bongarts/Getty Images

Bittere Nachrichten für den Mark Uth und den FC Schalke 04. Aktuellen Medienberichten zufolge droht der Wechsel der Schalke-Leihgabe zum 1. FC Köln wegen des Corona-Virus zu platzen.

Mark Uth wechselte im Winter auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum 1. FC Köln und hat sich dort auf Anhieb zu einem Leistungsträger entwickelt. In sieben Spielen hat Uth vier Tore und vier Assists beigesteuert und ist damit maßgeblich daran beteiligt, dass die Domstädter bis auf den zehnten Tabellenplatz vorgerückt sind.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Kölner den 28-jährigen Offensivspieler am Ende der Saison dauerhaft verpflichten möchte. Aufgrund der aktuellen angespannten Lage im Zuge der Corona-Pandemie droht der Transfer zu platzen.

Wegen Corona: Fehlt Köln das Geld für einen Uth-Transfer?

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, droht dem 1. FC Köln allein wegen ausbleibender Zuschauereinnahmen und TV-Gelder ein finanzieller Ausfall von rund 19 Mio. Euro. Aufgrund der drohenden Verluste ist auch der Wechsel von Uth gefährdet. Schalke fordert Gerüchten zufolge 10 Mio. Euro Ablöse für den ehemaligen deutschen Nationalspieler, eine Summe, die bereits ohne Corona-Verluste schwer zu stemmen ist für die Rheinländer.

Kölns Geschäftsführer Alexander Wehrle bestätigte zudem, dass die Corona-Krise Einfluss auf geplante Transfers nehmen wird: „Es gäbe erhebliche Einschnitte und große Belastungen. Vor allem, was die neue Saison betrifft – zum Beispiel bei Transfers.“